Route du Rhum

Der Star ist da: Loïck Peyron ist happy

Starparade, Sonntagsankunft und Gänsehautstimmung: Loïck Peyron hat das Podium mit seinem Retro-Trimaran "Happy" zwar knapp verpasst, ist aber Sieger der Herzen

Tatjana Pokorny am 25.11.2018
Route du Rhum 2018
Alexis Courcoux / Route du Rhum 2018

Frankreichs Segelstar Loïck Peyron machte dem Namen seines Bootes am Sonntag in Pointe-à-Pitre alle Ehre: Der 59-jährige "Happy"-Skipper strahlte mit seinem bananengelben Retro-Trimaran um die Wette, als er in den Zielhafen der Route du Rhum einlief. Er hatte allen Grund dazu, denn das anspruchsvolle Rennen über 3542 Seemeilen hatte Skipper und Boot vor allem in der stürmischen Anfangsphase stark gefordert. 

Route du Rhum 2018

Großer Bahnhof bei Loïck Peyrons Ankunft

Peyron hat die Strecke in 21 Tagen, 3 Stunden und 57 Minuten absolviert und ist damit auf Platz vier in der Klassiker-Division Rhum Multi gesegelt. Für den Mann, der die zehnte Auflage der Rhum vor vier Jahren noch in spontaner Vertretung des verletzten Vendée-Globe-Gewinners Armel Le Cléac'h auf "Banque Populaire" hatte gewinnen können, war dieses Mal klar, dass es nicht um einen neuen Rekord gehen wird.

Route du Rhum 2018

Zügig ins Ziel: Loïck Peyron auf "Happy"

Route du Rhum 2018

Willkommen auf Guadeloupe, Monsieur Peyron!

Route du Rhum 2018

Alle wollen hören, wie Peyron die Herausforderung auf "Happy" erlebt hat 

Peyron hatte anderes im Sinn – die Entdeckung der Langsamkeit, die Wiederbelebung traditioneller Seemannskunst. Er wollte mit dem 1981 gebauten und selbst wieder hergerichteten Schwesterschiff der historisch ersten Rhum-Siegerin "Olympus" von Mike Birch zeigen, dass man bei guter Seemannschaft auch mit alten Booten wettbewerbsfähig ist und den Atlantik ganz wunderbar mit Sextant und seglerischem Können besegeln kann. Das ist dem sympathischen Peyron hervorragend gelungen. Sein Vorbild Mike Birch hatte 1978 die Premiere der Route du Rhum nach 23 Tagen auf See gewonnen. Diese Zeit hat der Franzose mit Segelkunst der alten Schule und viel Kampfgeist trotz der Rückschläge zum Auftakt überzeugend unterboten.

Route du Rhum 2018

Die Strapazen von drei Wochen auf See sind auch an Peyron nicht spurlos vorbeigegangen. Trotzdem war der Darling des französischen Seesegelsports bei seiner Ankunft bester Dinge

Zum Genießen noch einmal das Jubiläums-Video, das Peyrons Rekord-Triumph von 2014 zeigt

Tatjana Pokorny am 25.11.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online