Travemünder Woche

Das Yin und Yang des Segelns

Erst war nichts, dann war’s gut. Der launische Wind bescherte den TraWo-Seglern gestern zwei grundverschiedene Tagesabschnitte

Dieter Loibner am 27.07.2011
Travemünder Woche 2011

Schlittenhart/Schlittenhart (GER 570) liegen bei der Javelin EM nach fünf Läufen an zweiter Stelle

Am flauen Vormittag wurde ohne weitere Wettfahrt die J/22-EM mit den Montagsergebnissen abgeschlossen. Den Titel holte in überlegener Manier Ronald Veraar aus Holland, vor seinem Landsmann Wouter Kollmann und Klassenheimkehrer Martin Menzner, der gemeinsam mit Christian Drews und Frank Lichte fürs Gastgeberland Bronze gewann. „Wir sind natürlich rundum glücklich”, sagte Menzner hinterher. „Das hätten wir vorher nicht erwartet, aber nehmen das jetzt gern mit“. Ebenfalls ohne Wettfahrten fertig hatten die Finns, bei denen Uli Breuer gewann und die Kielzugvögel, bei denen sich das Duo Torsten Schiffer/Heinz Lenz in die Siegerliste eintrug.

Travemünder Woche 2011

Das Podium der J/22 EM mit dem Holländer Veraar on top (m.). Das Team von Martin Menzner (r.) war mit Platz 3 „rundum glücklich"

Am Nachmitttag gab’s dann doch noch Thermik und spannendes Segeln, z.B. bei den 18-Footern, mit den überlegenen Engländern und den International 14, bei denen drei deutsche Boote das Podest einnahmen: Bettina Möller/Jens Kuhlenkampff vor Dirk Rother/Kai Lassen und Tobias Merkel/Sven Gräpel.

Travemünder Woche 2011

Die 18-Footer beim Traverennen, das stets ein Spektakel für die Zuseher bietet

Die Brise ermöglichte den 49ern, ihre ersten drei Wettfahrten zu absolvieren. Und das war den Dänen recht. In der offenen Klasse liegen nämlich Allan Nørregaard/Peter Lang voran, während bei den Junioren, die hier ihre WM austragen, Joachim Gormsen/Anders Thomsen den besten Auftakt hatten. Tobias Schadewaldt und Hannes Baumann vom Sailing Team Germany halten in der offenen Klasse Platz 3. Vier flotte Läufe gab’s bei den Foilermotten, die ihre EM abhalten und dabei geflissentlich dem Briten Chris Rashley hinterherfliegen, der bisher alle Wettfahrten gewinnen konnte.

Travemünder Woche 2011

Bei den Laser 2-Worlds sind zwar nur 22 Boote aus zwei Nationen am Start, gesegelt wird trotzdem forsch

Am anderen Ende des Speedspektrums, bei den Folkebooten, gab es nur einen Lauf, bei dem sich der DM-Sieger Stefan Schneider klar an die Spitze setzen konnte, weil er einen Zweiten einfuhr, während Rivale Peer Schuhmann mit Platz 40 tief ins Punktefass griff. Eine sehr knappe Angelegenheit wird von der Javelin-EM gemeldet. Dort liegen nämlich nach fünf Läufen Brian und David Earl aus Großbritannien voran, punktegleich mit Jens und Jan Schlittenhard aus Braunschweig. Bei der Laser 2-WM bauten Lisa Buddemeier/Matthias Düwel mit zwei Siegen ihren Vorsprung aus, während bei den International Canoes Peter Ullmann dem führenden Amerikaner Chris Maas ziemlich nahe kam.

Heute starten fünf neue Klassen ihre Wettfahrten, doch nicht die Dyas, denn die haben ihren letzten Tag. Detlef Schweitzer/Norbert Schmidt liegen vorn und wollen es tunlichst dabei belassen.  

Zur Eventseite und den Ergebnissen

Dieter Loibner am 27.07.2011

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online