SailGP

Coutts' jüngster Coup: Burling und Tuke starten im SailGP

Der Superstar seiner Generation hat die aktuell Weltbesten geholt: Olympiasieger und America's-Cup-Held Peter Burling und Blair Tuke steigen in den SailGP ein

Tatjana Pokorny am 07.08.2020
SailGP
SailGP

Superstars des Segelsports unter sich: SailGP-Vater Sir Russell Coutts mit den Olympiasiegern und America's-Cup-Verteidigern Peter Burling (mit Steuer in der Hand) und Blair Tuke

Ein halbes Jahr vor Beginn der Herausfordererrunde zum 36. America's Cup vermeldet die vom fünfmaligen America's-Cup-Gewinner Sir Russell Coutts und Software-Milliardär Larry Ellison 2018 aus der Taufe gehobene Profiserie SailGP einen veritablen Neuzugang: Die neuseeländischen 49er-Olympiasieger und America's-Cup-Verteidiger Peter Burling und Blair Tuke feiern mit ihrem neuen New Zealand SailGP Team 2021 Premiere in der Serie auf den rasend schnellen F50-Katamaranen. Burling und Tuke, die seit 2008 zusammen zwei olympische Medaillen (Silber 2012, Gold 2016) und sechs WM-Titel im olympischen Skiff 49er und den America's Cup mit dem Emirates Team New Zealand gewonnen haben, nehmen ihr SailGP-Engagement als dritte Herausforderung neben der Cup-Verteidigung Anfang 2021 und der Verteidigung ihres olympischen Titels im Juli und August 2021 in japanischen Gewässern an. Die Multi-Männer reizt das Neuland.

Peter Burling und Blair Tuke

Die erfolgreichsten Segler der letzten Jahre steigen nun auch in den SailGP ein: Hier sind Peter Burling und Blair Tuke im olympischen 49er unterwegs

Peter Burling sagte zum prominenten Neu-Engagement: "Wir sind wirklich stolz darauf, Aotearoa (Red.: Das Burlings Heimat Neuseeland beschreibende Wort für "Das Land der langen weißen Wolke") bei einem Wettkampf zu repräsentieren, der sich zu einem der führenden Events unseres Sports entwickelt. Der SailGP ist eine jährliche Plattform für professionelles Highperformance-Segeln auf globaler Bühne, das unsere bereits bestehenden Engagements im America's-Cup- und olympischen Engagements stark ergänzt. Wir werden mit einem wettbewerbsfähigen Team in die Meisterschaft starten und freuen uns darauf, ein Kollektiv von Partnern aufzubauen, das an unseren Sport- und Umwelt-Werten ausgerichtet sein wird."

Spektakuläre Szenen und viele Kommentare der SailGP-Segler: Bislang bot die Serie spannenden Segelsport auf sehr hohem Niveau. Es gab auch gefährliche Kenterungen, die jedoch für die Segler ohne schwerwiegende Folgen blieben. 2021 werden so viele Top-Steuerleute und ihre Teams am Start sein wie nie zuvor.

SailGP Saison 2020

Startete fulminant in seine Premierensaison 2020: America's-Cup-Sieger Sir Ben Ainslie und sein Team Great Britain

Peter "Pistol Pete" Burling und Blair Tuke werden die Rolle der CEOs im Team partnerschaftlich übernehmen. Beide waren schon 2015 zusammen zu Weltseglern des Jahres gewählt worden. Burling allein wurde die gleiche Ehre als Steuermann des im America's Cup siegreichen Emirates Team New Zealand 2017 noch einmal zuteil. Beim Cup-Sieg mit den Kiwis war Peter Burling 2017 gerade einmal 26 Jahre alt. Im März wollen Burling und Tuke die wichtigste Silberkanne des internationalen Segelsports im Heimatrevier vor Auckland verteidigen, im Sommer idealerweise ihre zweite 49er-Goldmedaille gewinnen. Das Mehrfach-Engagement ist imposant, denn gleich nach der Cup-Verteidigung soll es für Burling, Tuke und ihr SailGP-Team im April vor San Francisco und im Juni vor New York zur Sache gehen, bevor sie in Japan olympisch gefordert sind – wenn alles nach Plan stattfinden kann. Die beiden Kiwis setzen damit neue Vielseitigkeits- und Belastungsmaßstäbe.

Finale SailGP 2019

Immer ein Segelspektakel wie hier 2019 im künftigen Olympiahafen Marseille: die SailGP-Regatta 2019 in Frankreich

Dass SailGP-Vater Sir Russell Coutts über die prominenten Neuzugänge aus der eigenen Heimat begeistert ist, versteht sich von selbst: "Ein neuseeländisches Team hatte der SailGP von Beginn an auf dem Radar. Ich könnte nicht gespannter darauf sein, Pete und Blair in der Liga zu begrüßen. Sie zählen zu den Besten der Besten der Welt und werden im SailGP ohne Zweifel unfassbar wettbewerbsstark sein. Wir bieten etwas Neues und Aufregendes an, das von Weltklasse-Technologie und führenden Nachhaltigkeitspraktiken begleitet wird. Das begeistert nicht nur neue Fans, sondern auch die Top-Segler der Welt." Ein Team-Partner der Kiwis ist die Ozeanschutzorganisation Live Ocean. Blair Tuke erklärte: "Unser Ziel ist es, ein erfolgreiches, wirtschaftlich tragfähiges Rennteam aus Neuseeland aufzubauen." Die Aussage lässt erahnen, dass die potenten SailGP-Macher den beiden Top-Seglern und idealen Botschaftern für die Serie in der Anfangsphase unter die Arme greifen, bis das Team aus eigener Kraft bestehen kann. Eine bessere Werbung ist kaum denkbar.

SailGP Saison 2020

Einige von Burlings künftigen starken Gegnern, darunter Olympiasieger und SailGP-Premieren-Dominator Tom Slingsby (o. Mitte)

SailGP Saison 2020

Stieg mit seinem Team Great Britain in dieser Saison neu in den SailGP ein und gewann die Auftakt-Regatta, bevor die Corona-Pandemie das Regattajahr fast gänzlich zunichte machte: Sir Ben Ainslie, mit vier Goldmedaillen erfolgreichster Olympiasegler der Sportgeschichte

Tatjana Pokorny am 07.08.2020

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online