Regatta-News

Baur/Groy verpassen Kaderplatz bei 49er-WM

Spanier Martinez/Fernandez Weltmeister vor Hawaii, Baur/Groy als beste Deutsche auf Platz zwölf

Lars Bolle am 24.06.2002

49er-Feld beim Start vor Hawaii

Nur denkbar knapp haben der Kieler Olympia-Fünfte Marcus Baur (Kiel) und sein neuer Vorschoter Max Groy (Fleckeby) bei der 49er-Weltmeisterschaft vor Kaneohe (Hawaii) die direkte Qualifikation für den A-Kader des Deutschen Segler-Verbandes verpasst.

Das norddeutsche Duo ersegelte nach vielen Höhen und Tiefen bei der top-besetzten Serie Platz zwölf in der Gold Fleet - Platz zehn hätte es laut Kaderaufnahme-Kriterien des Deutschen Sportbundes sein müssen. Trotzdem lobte DSV-Sportdirektor Hans Sendes: "Die beiden haben ihr Potential mit hervorragenden Einzelplatzierungen angedeutet, aber insgesamt war es eben ein durchwachsenes Ergebnis." Sendes wollte dem besten deutschen WM-Team trotz verpasster Kaderqualifikation nicht sofort die Tür vor der Nase zuschlagen: "Wir werden uns bezüglich dieses Teams etwas einfallen lassen müssen..."

Mit glänzenden Wettfahrtresultaten wie einem ersten und einem zweiten Rang deutete Marcus Baur vor Hawaii seine wieder ansteigende Form an. Mit seinem 19jährigen Vorschoter Max Groy, dem jüngsten Vorschoter der WM-Goldflotte, fühlt sich Baur nach Monaten der Vorbereitung wohl.

Auch das Nachwuchsteam Markus Steeg (Budenheim) und Moritz Deml (Bonn) ließ mit Rang 16 für die kommenden zwei Jahre bis zu den Olympischen Spielen 2004 vor Athen hoffen. Hans Sendes sagte: "Mit diesem Platz im Weltklassefeld vor Hawaii haben die beiden eine tolle Leistung gezeigt, die sicher ebenfalls ausbaufähig ist." Die beiden 25 und 24 Jahre alten Segler sind bereits Mitglieder im B-Kader des Deutschen Segler-Verbandes. Beide deutschen Mannschaften haben bei der 49er-Europameisterschaft vor Grimstad (Norwegen) im Juli noch einmal die Chance, sich direkt für den A-Kader zu qualifizieren, wenn sie unter die Top Drei segeln.

Über den gewonnenen WM-Titel jubelten in den Wellen vor Hawaii die Spanier Iker Martinez und Xabi Fernandez, die ihre beiden britischen Konkurrenz-Teams Chris Draper/Simon Hiscocks und Paul Brotherton/Mark Asquith bis zum Finaltag in Schach halten und auf die Plätze zwei und drei verweisen konnten.

Ergebnisse 49er-Weltmeisterschaft Kaneohe/Hawaii:
1. Iker Martinez/Xabi Fernandez (ESP)
2. Chris Draper/Simon Hiscocks (GBR)
3. Paul Brotherton/Mark Asquith (GBR)
12. Marcus Baur/Max Groy (Kiel/Fleckeby)
16. Markus Steeg/Moritz Deml (Budenheim/Bonn)

Lars Bolle am 24.06.2002

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online