Regatta-News

ARC-Yacht aufgegeben

Die Crew der "F2" wurde nach Wassereinbruch von einer zu Hilfe kommenden Yacht abgeborgen

Christoph Schumann am 10.12.2002

Die Atlantic Rally for Cruisers (ARC) hat sich nach dem Tod eines Teilnehmers ein weiterer spektakulärer Vorfall ereignet. Nachdem das Ruder der englischen Yacht "F2" aus Plymouth (Typ Hunter 450) am 1. Dezember gebrochen war, gab es für das Ehepaar Peter und Zara Davis zunächst Hilfe von dem 65 Meter langen Oldtimer "Tenacious".

Das gebaute Notruder erwies sich allerdings als nicht ausreichend und brach am 8. Dezember bei hohem Seegang.

Da der Wassereinbruch durch den beschädigten Ruderkoker nicht gestoppt werden konnte, entschloss sich das Paar am 9. Dezember, mit dem Bordhund das Schiff zu verlassen und die Yacht aufzugeben. Peter und Zara Davis samt Hund sind inzwischen auf die südafrikanische Yacht "Lorrigray II" (Typ Dix 65) von Graham Parkinson umgestiegen.

Die Rettungsaktion wurde koordiniert über das MRCC Falmouth in England. Die Schifffahrt wurde vor der gefluteten Yacht auf Position 16° 59’ N und 40° 53’ W gewarnt.

Christoph Schumann am 10.12.2002

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online