Mini-Transat 2019

Angekommen: Morten Bogacki hat sich qualifiziert

Der Wahl-Kieler Morten Bogacki ist startberechtigt für das Mini-Transat 2019. Er hat den 1000-Meilen-Ritt durch Keltische See und Biskaya erfolgreich bestritten

Tatjana Pokorny am 23.05.2019
Bogackis Qualifikation für das Mini Transit 2019
Offshore Team Germany

Morten Bogacki qualifiziert sich mit "Lilienthal" für das Mini-Transat 2019

Für den Wahl-Kieler Morten Bogacki kann das Mini-Transat 2019 kommen. Der Skipper des Offshore Team Germany hat mit seinem 1000-Seemeilen-Ritt durch die Keltische See und die Biskaya die Qualifikationsbedingungen für den französischen Hochsee-Klassiker für Einhandsegler erfüllt. Bogacki war in La Trinité-sur-Mer in seine Runde nach Coningbeg am Südostzipfel Irlands und weiter nach La Rochelle eingestiegen und segelte von dort in rund fünf Tagen wieder zurück zu seinem Startpunkt. Schließlich hängte Bogacki noch weitere 100 Seemeilen dran, um den Mini "Lilienthal" nach Douarnenez in der Bretagne zu überführen. Denn von dort aus will er Anfang Juni mit der Trophée Marie-Agnès Péron ein weiteres Rennen bestreiten.

Bogackis Qualifikation für das Mini Transit 2019

Morten Bogacki mit "Lilienthal" allein auf See

Nach seinem gelungenen Einsatz berichtete Bogacki: "Die Bedingungen waren zwar nicht ganz so gut wie vorhergesagt, aber es war ein gutes Wetterfenster bei Winden zwischen 15 und 20 Knoten, maximal 30 Knoten. Man kann es deutlich schlechter haben." Inklusive der Überführung verbrachte Bogacki ununterbrochen sieben Nächte auf "Lilienthal". Für den Solisten brachte der Einsatz wertvolle Einblicke in das, was ihn ab September im Mini-Transat La Boulangère in zwei Etappen von La Rochelle über die Kanaren und weiter nach Martinique erwartet.

Der Steuermann vom Düsseldorfer Yacht-Club hat für sich wichtige Erfahrungen im Schlaf- und Ernährungs-Management gesammelt. Außerdem konnte der Arzt an einer Rendsburger Klinik sein Boot "Lilienthal" noch intensiver testen, das die 1000 Seemeilen "ohne Mucken" absolviert habe. "Jede Meile an Bord zählt, und ich habe den Mini besser kennengelernt und Vertrauen aufgebaut. Trotzdem schläft man natürlich immer mit einem Ohr an der Bordwand, um die Veränderungen mitzubekommen. Und richtig fertig mit der Arbeit ist man nie. Gerade die Einstellung des Autopiloten verlangt Fine-Tuning." 

Bogackis Qualifikation für das Mini Transit 2019

Ein Mann, ein Boot: Mit dem Mini "Lilienthal" will Bogacki ab 22. September das Mini-Transat 2019 bestreiten

Seine Erfahrungen bestärken den Transatlantik-Aspiranten in der Einschätzung, vernünftig für den Saisonhöhepunkt vorbereitet zu sein: "Für die kurze Projektzeit ist es gut. Die Franzosen haben natürlich mehr Erfahrung, sind seit Jahren in der Mini-Szene. Aber ich habe das Gefühl, ein bisschen bei den Minis angekommen zu sein." Auf die offizielle Ratifizierung seiner Qualifikation durch die Mini-Klasse muss Bogacki zwar noch etwas warten, doch sie dürfte nur eine Frage der Zeit sein. Das Mini-Transat 2019 startet am 22. September in La Rochelle.

Tatjana Pokorny am 23.05.2019

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

    ANZEIGE

    Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online