Barcelona World Race

Alle 13 wieder im Rennen

"Mapfre" verschwindet von den Bildschirmen – "Foncia" und "Virbac-Paprec 3" reihen sich nach Reparaturstopp wieder im Feld ein – "Estrella Damm" in Führung – "Neutrogena" weiterhin auf Platz sieben

Nils Günter am 17.01.2011

Die Positionen der 13 Open 60s heute Morgen gegen 10 Uhr. Die "Mapfre" ist nicht sichtbar

Fotostrecke: Alle 13 wieder im Rennen

13 Imocas haben den Äquator überquert, doch mittlerweile sieht man nur noch zwölf Schiffe auf dem Tracker des Barcelona World Race. Die "Mapfre" ist verschwunden. Das ist allerdings kein Unglück, sondern gewollt. Denn die beiden Co-Skipper Martínez und Fernández haben in den Ghost-Modus geschaltet.

Nach den Regeln der Nonstop-Regatta darf jede Crew viermal im Verlauf des Rennens die kommenden sechs Positionsmeldungen verheimlichen. Seit Sonntagmorgen segelt die "Mapfre" nun im Ghost-Modus. Ein taktischer Zug der spanischen Crew, denn auch ihre Konkurrenten können sie nun nicht mehr sehen. Beim nächsten Positions-Update heute Nachmittag wird das zuvor auf Platz zwei liegende Team dann wieder sichtbar. Wahrscheinlich wollten Martínez und Fernández ihren westlichen Kurs nicht preisgeben.

Am vergangenen Wochenende pausierten die "Foncia" und die "Virbac-Paprec 3" zwangsweise zur Reparatur im brasilianischen Recife. Michel Desjoyeaux und François Gabart konnten mit ihrer "Foncia" nach 18 Stunden am Samstag mit neuer Crashbox wieder ins Rennen einsteigen, während die "Virbac" des Duos Dick/Peyron einige Stunden später mit neuer Travellerschiene die Verfolgung aufnahm. In Brasilien lagen beide Boote nur wenige Meter entfernt voneinander an der gleichen Kaimauer. Während des mehrstündigen Boxenstopps reparierten die Shore-Teams die Schäden, während sich die vier Co-Skipper ein Appartement teilten und dort einige Stunden schlafen konnten. Aktuell liegen die beiden Open 60s auf den Plätzen fünf und sechs, sind aber nur rund zehn Seemeilen auseinander.

Währenddessen konnten Boris Herrmann und Ryan Breymaier ihren siebten Platz verteidigen. Allerdings sind ihre Verfolger von der "Renault" nur noch etwa 38 Meilen hinter ihnen. Die spanische "Estrella Damm" profitierte von den Reparaturstopps der beiden Spitzenreiter und liegt momentan in Führung. Auf Platz zwei wird die "Groupe Bel" geführt, doch sobald die "Mapfre" heute Nachmittag wieder auftaucht, sollte sie Platz zwei übernehmen.

Heute Mittag sehen Sie bei YACHT tv ein Regatta-Update mit den Bildern von der Reparatur beider Open 60s aus Brasilien und der Party an Bord der Neutrogena zur Äquatortaufe.

Nils Günter am 17.01.2011

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online