Barcelona World Race
"Neutrogena" segelt aufs Podium

Platz zwei im Barcelona World Race ist vergeben: Guillermo Altadill und José Muñoz haben Barcelona erreicht und werden gefeiert

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert vor 6 Jahren

BWR/Gilles Martin-Raget Feiern Platz zwei im Barcelona World Race: Guillermo Altadill (l.) und José Muñoz

Um 23.47.00 Uhr haben Guillermo Altadill und José Muñoz am Montagabend die Ziellinie vor Barcelona erreicht. Die Hatz um die Welt über 23.321 Seemeilen hat das spanisch-chilenische Duo auf "Neutrogena" in 89 Tagen, elf Stunden und 47 Minuten absolviert. Altadill kam als erster Spanier dieser Auflage ins Ziel und wurde von seinen Landsleuten entsprechend gefeiert.

BWR/Gilles Martin-Raget Feuriger Willkommensgruß des Spaniers Altadill und des Chilenen Muñoz für die Fans in Barcelona

Für Altadill war es bereits die siebte Weltumsegelung. Der Profi aus Barcelona zählt mit mehr als einer Million gesegelten Seemeilen zu den erfahrensten Seglern der Welt. Sein Handwerk hat er als kleiner Junge in jenen Gewässern gelernt, die er in der Nacht auf Dienstag auf dem Weg ins Ziel durchkreuzte. Für Co-Skipper José Muñoz war es die zweite Weltumsegelung und die erste auf einer Imoca 60.

BWR/Gilles Martin-Raget Gemeinsam und erfolgreich um die Welt: José Muñoz (r.) umarmt Guillermo Altadill

Altadill und Muñoz hatten während des Rennens sogar den Spitzenreitern und späteren Siegern auf "Cheminées Poujoulat" Druck machen können, doch ein 24-stündiger Reparaturstopp vereitelte alle Chancen auf Platz eins. Trotz der späten Nachtstunde wurden Altadill und Muñoz in Barcelona zu Füßen der Columbus-Statue von ihren Bezwingern Bernard Stamm und Jean Le Cam erwartet und geehrt. Auch "Hugo Boss"-Skipper Alex Thomson hat es sich nicht nehmen lassen, Altadill und Muñoz persönlich zu begrüßen. Thomson hatte das Rennen als Top-Favorit mit seinem Co-Skipper Pepe Ribes erwartungsgemäß angeführt, bis ein Mastbruch das Team aus dem Rennen warf.

Der bescheidene Altadill gratulierte seinerseits zuerst den Siegern: "Sie haben ein unglaubliches Rennen gesegelt, keine Fehler gemacht und hätten wahrscheinlich auch dann gewonnen, wenn wir keinen Reparaturstopp hätten einlegen müssen." Als dritte Yacht wird am 1. April "Gaes Centros Auditivos" mit Anna Corbella und Garard Marín in Barcelona erwartet. Verläuft ihr Endspurt nach Plan, werden am Ende dieser dritten Auflage des Barcelona World Race mit Altadill, Corbella und Marín drei Spanier auf dem Podium stehen.

BWR/Gilles Martin-Raget Guillermo Altadill ist wieder zu Hause

Altadill zog zufrieden Bilanz: "Wir sind sehr glücklich mit dem zweiten Platz. Wir wollten einen Podiumsplatz und haben damit unser Ziel erreicht. Natürlich hat uns der Reparaturstopp weh getan. Wir waren 'Cheminées Poujoulat' ziemlich nah und mussten sie dann davonziehen lassen. Ich konnte die ersten beiden Auflagen des Rennens nicht beenden. Also bin ich sehr froh, dass ich das Rennen dieses Mal abschließen konnte."

BWR/Gilles Martin-Raget "Neutrogena" läuft in Barcelona ein 

BWR/Gilles Martin-Raget José Muñoz freut sich über Platz zwei im Barcelona World Race 2014/2015


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Barcelona World RaceGuillermo AltadillJörg RiechersJosé MunñozNeutrogenaRenault Captur

Anzeige