Barcelona World Race
Erste Segelbilder von "Renault Captur"

Silvester startet Extremsegler Jörg Riechers in seine erste Weltumsegelung. Für ihn ist es Schritt eins auf dem Weg zum Gipfel Vendée Globe

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 29.12.2014

Barcelona World Race/Gilles Martin-Raget Starten am Mittwoch um 13 Uhr auf "Renault Captur" ins Barcelona World Race: Jörg Riechers (im Bild) und Sébastien Audigane auf "Renault Captur"

Jörg Riechers plant den "Doppel-Whopper": Der 46-jährige startet Silvester mit Co-Skipper Sébastien Audigane um 13 Uhr ins Barcelona World Race. Für den Hamburger Extremsegler markiert die rund dreimonatige Zweihand-Weltumsegelung über etwa 23.000 Seemeilen den ersten Schritt zum großen Ziel: der Teilnahme an der Vendée Globe 2016. Gleichzeitig ist es für Riechers selbst die erste Runde um den Planeten.

Barcelona World Race/Gilles Martin-Raget Auf in den Kampf mit den Elementen: Jörg Riechers vor seiner ersten Weltumrundung

Im Starthafen Barcelona herrscht sein Wochen emsiges Treiben. Acht Teams mit 15 Seglern und einer Seglerin aus acht Ländern bereiten sich dort auf den Start in die dritte Auflage des Barcelona World Race vor. Unter ihnen sind der Hamburger Jörg Riechers und Seb Audigane mit ihrem sieben Jahre alten Imoca "Renault Captur", einem Finot/Conq-Design. Riechers zählt bei seiner Weltpremiere nicht zu den Top-Favoriten, will aber um einen Podiumsplatz kämpfen. Als erste Anwärter auf den Sieg gelten der Brite Alex Thomson und der Spanier Pepe Ribes auf "Hugo Boss". Gute Chancen werden auch dem Schweizer Bernard Stamm und seinem französischen Mitstreiter Jean Le Cam auf "Cheminées Poujoulat" eingeräumt.

Barcelona World Race/Gilles Martin-Raget Arbeitsteilung an Bord von "Renault Captur": Beide Segler steuern, kurbeln und arbeiten abwechselnd auf allen Positionen

Barcelona World Race/Gilles Martin-Raget Ihr "Zuhause" für die kommenden drei Monate: Jörg Riechers und Seb Audigane auf ihrer Imoca-Yacht "Renault Captur"

Riechers, der sich in den vergangenen Jahren mit einigen herausragenden Leistungen bei Transatlantik-Rennen und Soloregatten einen Namen in der von Franzosen sowie einigen Briten und Spaniern dominierten Extremsegelszene gemacht hat, sagte YACHT online: "Das Barcelona World Race wird eine harte Nummer." Mit dem rund 18 Meter langen Geschoss und Co-Skipper Audigane wird Riechers erstmals in seiner Karriere ins Südpolarmeer und damit in die Breitengrade der "Brüllenden Vierziger" und der "Schreienden Fünfziger" vorstoßen. "Ich freue mich darauf, habe aber auch viel Respekt. Ich erwarte Kälte und Entbehrung."

Barcelona World Race/Gilles Martin-Raget Die Welt im Visier: Jörg Riechers und Seb Audigane

Dass er bei seiner ersten Weltumsegelung zweihand unterwegs ist, weiß Riechers zu schätzen: "Der zweite Mann an meiner Seite ist wie eine Rückversicherung bei meiner Premiere. Man kann die Herausforderungen zu zweit härter angehen und Erfahrungen sammeln, die ich für die Königsdisziplin Vendée Globe brauche."

Barcelona World Race/Gilles Martin-Raget Vor ihnen liegen 23.000 Seemeilen: Riechers und Audigane setzen auf gutes Teamwork und ihren Kampfgeist

Barcelona World Race/Gilles Martin-Raget Die acht Jahre alte "Renault Captur" gilt als solides Boot und hat zum Start ins Barcelona World Race unter anderem noch einen neuen Satz Segel bekommen

Barcelona World Race/Gilles Martin-Raget Gegenseitiges Vertrauen und viel Respekt sind für Riechers und Audigane die beste Grundlage im Rennen um die Welt


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Alex ThomsonBarcelona World RaceBernard StammCheminées PoujoulatHugo BossJean Le CamJörg RiechersPepe RibesSébastien Audigane

Anzeige