Youth America's Cup

"Wir wollen die AC-Begeisterung in jede Hafenkneipe bringen"

Seine Kunden sind Fahrtensegler und Motorbootfahrer. Dennoch unterstützt Thomas Stamann, Gründer des Ausrüsters SVB, das deutsche Nachwuchsteam im Cup. Warum?

Jochen Rieker am 26.01.2017
AC 45 F vom SVB Team Germany
YACHT

So könnte der AC 45 F von SVB Team Germany aussehen, wenn im Juni der Youth Americas Cup beginnt

Die Qualifikation für den Red Bull Youth America's Cup hatte das Team Germany schon vor zwei Wochen geschafft – da stand die Finanzierung aber noch auf etwas wackeligen Beinen. Inzwischen ist klar: Die Crew um Steuermann und Olympiateilnehmer Paul Kohlhoff wird vom 12. Juni an vor Bermuda auf einem AC 45 F segeln. 

Als Namenssponsor mit dabei ist Thomas Stamanns SVB. YACHT online traf den umtriebigen Bremer Versender auf der boot Düsseldorf, wo heute Abend das erste Meet & Greet mit den Seglern der deutschen Kampagne stattfindet. 
 

Herr Stamann, dank Ihrem Engagement werden die Jungs um Paul Kohlhoff definitiv am Start sein. Erklären Sie uns, warum Sie das SVB-Logo auf dem Flügelrigg eines foilenden AC 45 F sehen wollen?  
Das ist ganz einfach: Ich habe auch mal ganz klein angefangen. Daher weiß ich, wie schwer es ist, als junger Mensch mit großen Zielen Unterstützung zu kriegen. Außerdem hab ich selbst zwei Kinder in etwa dem gleichen Alter. 

Wieso gerade ein Engagement im Red Bull Youth America's Cup?
Ich finde es ja schon traurig, dass wir im eigentlichen Cup kein Heim-Team haben. Es kann doch eigentlich nicht sein, dass wir das in Deutschland nicht hinkriegen. Von daher freue ich mich, dass wir den Jungs helfen können, in Bermuda anzutreten. Wer weiß, vielleicht ist es für enige von ihnen das Sprungbrett für eine Profi-Karriere. 

Hightech-Segeln rangiert an vielen heimischen Stegen in der Beliebtheit hinter Fußball. Zielt der Cup nicht an Ihrer Hauptkundschaft vorbei? 
Wissen Sie, ich bin viel auf der Nordsee unterwegs und gehe abends gern mal in 'ne Hafenkneipe. Dahin wollen wir die AC-Begeisterung bringen! Wir müssen die Leute anpieksen und ihnen zeigen, mit welcher Leidenschaft die Jungs kämpfen. Wenn so ein AC 45 ins Fliegen kommt, ist der ja rasend schnell. Damit können wir bestimmt auch die Motorbootfahrer ansprechen.

Wie wollen Sie das anstellen?
Wir werden in Kürze das ganze SVB Team Germany vorstellen, mit Blogs, mit Porträts, mit Videos. Unsere Reichweite hilft da sehr. Wir haben 320.000 Kundenadressen; 160.000 Menschen erhalten unseren Online-Newsletter. Das werden wir nutzen, um die Begeisterung zu teilen, mit der die Crew dieses Projekt angeht. Die machen das wirklich toll. Da ist so viel Herzblut mit dabei, das steckt an.

Ich habe am vergangenen Wochenende auf der FlagshipNight die Verleihung des Seamaster Award an die junge französische Einhandseglerin Clarisse Crémer erlebt. Da habe ich die gleiche Leidenschaft gespürt. Das reißt einen einfach mit. 

Judith und Thomas Stamann, SVB

Sie steuert, er fördert: Judith und Thomas Stamann

Kümmern Sie sich um das Sponsoring selbst?
Nein, das macht meine Tochter Judith. Ich habe von Anfang an gesagt: Wenn wir einsteigen, musst du das übernehmen. Sie ist jetzt 28 Jahre alt, viel näher dran am Team als ich. 

Werden Sie selbst in Bermuda sein, um die Regatten live zu verfolgen?
Mal sehen. Judith wird auf alle Fälle vor Ort sein. Und ich schaue mir das dann vielleicht in einer Hafenkneipe auf ServusTV an, die übertragen die Wettfahrten ja live.

Homepage des SVB Team Germany

Facebook-Seite der deutschen Youth-America's-Cup-Kampagne

Jochen Rieker am 26.01.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online