AC World Series
Neuseeland kentert spektakulär

Zum Auftakt des AC-Acts vor Newport kenterten die Neuseeländer und benötigten fast eine Stunde, um ihren AC 45 wieder aufzurichten

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 29.06.2012

Guilain Grenier Spektakel vom Feinsten: Die Neuseeländer kentern direkt vor den Zuschauern

"Bei der Luvmarkenrundung klemmte eine der Kontrollleinen des Flügels, und er konnte nicht gefiert werden", erklärte Steuermann Dean Barker den Grund für die Kenterung. "Das Boot hatte zu viel Druck, und wir waren bereits über den Punkt hinaus, wo man noch anluven oder abfallen kann."

Die Kiwis konnten den Kat nicht schnell genug aufrichten, und der Flügel füllte sich mit Wasser. Das Boot lag dann nicht mehr auf der Seite, sondern beide Buge zeigten senkrecht gen Himmel. Doch die Bergung gelang, und der Kat soll heute wieder einsatzbereit sein.

Kenterung Neuseeland

7 Bilder

Der Verlauf von Kenterung und Aufrichten

Den Auftakttag dominierte das US-Team mit Steuermann James Spithill mit einem Fleetrace-Sieg sowie einem 2:1 im Matchrace gegen Korea.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ac world seriesBarkerNeuseelandNewportSpithill

Anzeige