America's Cup

Erwischt: britische Miniatur-Cup-Yacht beim Testen

Was rast denn da über den Solent? Der London Corinthian Sailing Club hat ein Video von einer Testsequenz des britischen America's-Cup-Teams veröffentlicht

Tatjana Pokorny am 25.07.2018
Land Rover BAR Technologie
Land Rover BAR/Harry KH

Es sind die ersten öffentlich zugänglichen beweglichen Bilder von einer Mini-Ausgabe der künftigen America's-Cup-Yachten, mit der das britische America's-Cup-Team von Sir Ben Ainslie auf dem Solent testet. Aufgenommen von Bord einer Dragonfly 25 und veröffentlicht vom London Corinthean Sailing Club mit dem Hinweis auf eine "modifizierte Quant 28", sieht man den Flitzer über die Fluten jagen. Die Reaktionen der Fans auf den Clip reichten von "Jesus, Maria und Josef" über "Mir fehlen die Worte" bis hin zu "Gibt es die schon gebraucht zu kaufen?".

Hier hat ein Beobachter gut aufgepasst und seine Kamera von einer Dragonfly 25 genau draufgehalten…

Schon Anfang Juli hatte der Segel-Blog "Sailing Illustrated" ein Bild des Bootes von Fotograf Ian Correy (als Post bei www.sailweb.co.uk zu betrachten) veröffentlicht, das mit Luftkissen unter den Wings zu sehen war. Die Testplattform im Stile der zukünftigen AC-75-Einrumpfyachten auf Foils sorgt aktuell für viele Gerüchte in der Cup-Szene. Nun ist das potente "Cup-Baby" tatsächlich erstmals im Video zu sehen. Noch hat das Ineos Team UK die Bilder nicht kommentiert.

Sir Ben Ainslie will den America's Cup im zweiten Anlauf unter britischer Flagge erstmals für sein Heimatland Großbritannien gewinnen. Bislang gibt es neben den neuseeländischen Verteidigern zwei potente Gegner: die Teams American Magic vom New York Yacht Club und Patrizio Bertellis Luna Rossa Challenge vom Circolo Vela della Sicilia.

Tatjana Pokorny am 25.07.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Sailaway Faszination Wassersport YACHT Abo Yachtakademie

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online