America's Cup

Crash vor Bermuda: Rückschlag für Team Artemis

Die Szene erinnert an den traurigen Tag, an dem Andrew Simpson 2013 infolge einer Kenterung starb. Dieses Mal gab es glücklicherweise nicht einmal Verletzte

Tatjana Pokorny am 05.04.2017
Artemis 2016
Austin Wong/ACEA

Artemis' Rennstallbesitzer Torbjörn Törnqvist und sein Teamdirektor Iain Percy

Schreckensmeldung aus dem Atlantik: Team Artemis ist vor Bermuda im Training mit seinem Testkatamaran T2 (AC45T) gekentert. Das berichten übereinstimmend der Segel-Blog "Sailing Anarchy" und neuseeländische Medien. Erste Bilder erinnern an den traurigen Tag, als am 9. Mai 2013 der britische Olympiasieger Andrew "Bart" Simpson sein Leben infolge einer Kenterung im Training verlor. Dieses Mal kamen die Segler – das hat Team Artemis inzwischen bestätigt – mit dem Schrecken davon. Nicht aber der Katamaran.

Screenshot von Sailing Anarchy zum Artemis-Crash am 5. April 2017

Mit diesem Bild eines Augenzeugen berichtet der Segel-Blog "Sailing Anarchy" von der Artemis-Kenterung am Mittwoch

Eine offizielle Schadensbeschreibung existiert zwar noch nicht, doch der Testkatamaran T2 soll erheblich demoliert sein. Darüber hinaus gibt es Vermutungen, dass das schwedische Team mit einem Flügelsegel für den AC50-Katamaran unterwegs war. Die Rede war zunächst von einem Schaden am Querholm. Anhand erster Bilder darf vermutet werden, dass sich das Trainingsboot "zusammengefaltet" hat, also ein Schaden an der Unterkonstruktion und damit ein ähnliches Versagen wie beim tragischen Unglück 2013 vorliegen könnte. Über Beschädigungen der auswechselbaren Foils gab es zunächst keine Informationen.

Screenshot von Stuff.co.nz zum Artemis-Crash am 5. April 2017

Das neuseeländische Online-Magazin "Stuff.co.nz" berichtet ebenfalls vom Crash der Schweden

Für das Team von Torbjörn Törnqvist kommt der Crash zur Unzeit. Gerade schien sich die Mannschaft um Teamchef Iain Percy physisch und psychisch wieder neu formiert und gut aufgestellt zu haben. Der beschädigte und damit mindestens vorerst, wenn nicht final fehlende Testkatamaran wird das Vorbereitungsprogramm des schwedischen Teams auf die in 51 Tagen am 26. Mai beginnende Qualifikationsrunde zum 35. America's Cup empfindlich stören. Dass aus dem Artemis-Lager zunächst keine weiteren Kommentare zum Verlauf und zu den Schäden abgegeben wurden, ist in einem solchen Fall üblich – es herrscht Schweigepflicht. Das Team wird den Schaden zunächst untersuchen und erst zum Vorfall Stellung nehmen, wenn Gründe und Auswirkungen klar sind.

America's Cup

Ein Bild der tragischen Kenterung am 9. Mai 2013 in der Bucht von San Francisco: Damals verlor Andrew Simpson sein Leben

Tatjana Pokorny am 05.04.2017

Das könnte Sie auch interessieren


YACHTmarkt DK Buch Schärenkreuzer DK Buch Logbuch

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online