Regatta-News
Zwei Podiumsplätze für DSV-Flotte

Gäbler/Struckmann (Tornado) segelten vor Hyères auf Platz zwei. Ulrike Schümann schaffte mit ihrem Yngling Team Rang drei

  • Carsten Kemmling
 • Publiziert am 03.05.2006

Bei der ersten Grade 1 Regatta der Saison für die Olympiaklassen war der Älteste der DSV-Flotte auch der Beste: Roland Gäbler (41, Tinglev) und sein Vorschoter Gunnar Struckmann (Kiel) segelten vor Hyères (Frankreich) mit einer konstanten Serie auf Rang zwei.

„Das war für uns ein sensationeller Saisonauftakt“, freute sich Gäbler , „unser Training zeigt Wirkung und alles lief rund.“ Im abschließenden „Medal Race“ sicherten sich der dreimalige Tornado-Weltmeister und sein Vorschoter am Freitag mit Rang vier Gesamtplatz zwei.

Knapp am Podium vorbei segelten dagegen ihre nationalen Konkurrenten Johannes Polgar und Florian Spalteholz (beide Kiel) auf Gesamtplatz vier. „Im Vergleich zum vergangenen Jahr ist Platz vier eine Steigerung“, so Polgar. „Insofern sind wir zufrieden. Die Tendenz geht weiter nach oben.“

In der Kielbootklasse Yngling belegte das Berliner Trio um Steuerfrau Ulrike Schümann Platz drei. „Es hat sich gelohnt, dass wir in diesem Winter unser Trainingslager in Palma aufgeschlagen haben und dort mit Männern wie Markus Wieser und Werner Fritz gesegelt sind“, sagte Ulrike Schümann. „Wir sind sehr glücklich über Platz drei.“

Auch der zweimalige Olympiateilnehmer Marcus Baur (Kiel) und sein Vorschoter Max Groy (Fleckeby) trugen mit Gesamtplatz vier zur guten Bilanz der DSV-Flotte in ihren derzeitigen Paradedisziplinen bei. Eine umstrittene Protestentscheidung hatte ein noch besseres Ergebnis der Norddeutschen verhindert. In einer Wettfahrt waren sie durch die Verlegung einer Bahnmarke benachteiligt worden.

Für dieses Rennen erhielten sie zwar als Wiedergutmachung die durchschnittliche Punktzahl aller gefahrenen Rennen, doch das schlechte Ergebnis aus dem beanstandeten Rennen selbst floss ebenfalls in den Durchschnittswert ein. „So etwas habe ich noch nie erlebt“, erklärte Baur, „wir sind aber auch mit Rang vier zufrieden, der zeigt, dass wir im Winter erfolgreich trainiert haben.“

„Mit unseren Leistungsträgern können wir sehr zufrieden sein. Bei den Jungen dagegen haben sich noch zu viele Fehler eingeschlichen, obwohl es sehr wohl einzelne Glanzleistungen gab, über die wir uns gefreut haben“, sagte DSV-Sportdirektor Hans Sendes, der die Kadersegler vor Ort betreute.

In den Surf-Disziplinen RS:X Männer und RS:X Frauen sowie im Finn Dinghi und Laser Radial waren bei der Semaine Olympique Francaise de Voile keine deutschen Teams am Start. Die olympischen Starboote starten traditionell nicht vor Hyères.


49er
Gesamtstand nach 13 Rennen
1 Iker Martinez/Xabier Fernandez (ESP) 35 Punkte
2 Stevie Morrison/Ben Rhodes (GBR) 39 Punkte
3 Pietro Sibello/Gianfranco Sibello (ITA) 51 Punkte
4 Marcus Baur/Max Groy (Kiel/Fleckyby) 53 Punkte
11. Jan-Peter Peckolt/Hannes Peckolt (Hamburg/Kiel) 69 Punkte

Laser
Gesamtstand nach 11 Rennen
1. Tom Slingsby (AUS) 28 Punkte
2. Mate Arapov (CRO) 42 Punkte
3. Michael Leigh (CAN) 44 Punkte
19. Tobias Schadewaldt (Wilhelmshave) 72 Punkte
33. Simon Grotelüschen (Lübeck) 110 Punkte

470er Männer
Gesamtstand nach 8 Rennen
1. Gidion Kliger/Udi Gal (ISR) 18 Punkte
2. Gabrio Zandona/Andrea Trani (ITA) 25 Punkte
3. Benjamin Bonnaud/Romain Bonnaud (FRA) 40 Punkte
8. Lucas Zellmer/Heiko Seelig (Berlin) 66 Punkte

470er Frauen
1. Adi Gilboa/Vered Bouskila (ISR) 41 Punkte
2. Yuka Yoshisako/Noriko Ohkuma (JPN) 43 Punkte
3. Camille Lecointre/Gwendolyn Lemaitre (FRA) 53 Punkte
11. Kathrin Kadelbach/Saskia Schröder (Berlin) 75 Punkte

Tornado
Gesamtstand nach 8 Rennen
1. Xavier Ravil/Christophe Espagnon (FRA) 37.80 Punkte
2. Roland Gäbler/Gunnar Struckmann (Tinglev/Kiel) 42 Punkte
3. Iordanis Paschalides/Konstantinos Trigonis (GRE) 43 Punkte
4. Johannes Polgar/Florian Spalteholz (Kiel) 51 Punkte
32. Tino und Niko Mittelmeier (Überlingen) 161.40 Punkte

Yngling
Gesamtstand nach 8 Rennen
1. Sally Barkow/Carrie Howe/Debbie Capozzie (USA) 25 Punkte
2. Sarah Ayton/Emma Rawlinson/Sarah Webb (GBR) 40 Punkte
3. Ulrike Schümann/Runa Kappel/Ute Hopfner (Berlin) 45 Punkte
12. Kristin Wagner/Anna Höll/Anne Pfister (München) 64 Punkte

Internetseite des Veranstalters: http://sof.ffvoile.net


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: GäblerHyères

Anzeige