Nord Stream Race
Zielsprint nach St. Petersburg

Das britische Swan-60-Team "Tsaar Peter" setzte sich gegen die russische "Bronenosec" durch. Der Vorsprung nach 800 Seemeilen: 26 Sekunden

  • Bendix Hügelmann
 • Publiziert am 23.09.2013

onEdition Zieleinlauf der führenden Swan 60: Die "Tsaar Peter" des Team Great Britain vor der russischen "Bronenosec"

Das Nord Stream Race 2013 ist am Wochenende mit dem Zieleinlauf der Swan-60-Yachten zu Ende gegangen. Ein hauchdünner Vorsprung von 26 Sekunden sicherte dem britischen Team um Skipper Adrian Stead den Sieg vor der russischen "Bronenosec".

"Das war wirklich ein ereignisreiches Rennen", sagte Stead nach der Ankunft in St. Petersburg über die zurückliegenden 800 Seemeilen des Nord Stream Race. "Meine Crew hat unglaubliche Arbeit geleistet und alles gegeben", so Stead weiter.

onEdition "Tsaar Peter"-Skipper Adrian Stead: "Meine Crew hat unglaubliche Arbeit geleistet"

Nach einem frischen Start hatte die Swan-60-Flotte ab Höhe Bornholm mit schwachen Winden zu kämpfen. Die Yachten lagen über lange Zeiträume eng beeinander, Schwerstarbeit für die Navigatoren . Als der Wind in der Nacht zum Donnerstag zurückkehrte, hatten die Briten ihre "Tsaar Peter" am besten positioniert und zogen davon. "Wir kamen mit recht viel Wind aus der Nacht, und alle fünf Boote waren immer noch dicht beieinander. Die Flotte lag zwischen zwei unterschiedlichen Windsystemen, und jeder versuchte, die richtige Taktik zu finden, um auszubrechen. Wir waren die ersten, die ausreißen konnten, und so wurde aus einem Fünfkampf ein Zweikampf mit dem russischen Team", sagte Adrian Stead.

onEdition Die siegreichen Briten an Bord ihrer Swan 60 "Tsaar Peter"

"Outsider" gewinnt die ORC-Wertung

Neben den fünf Swan-60-Yachten gingen beim Nord Stream Race 2013 erstmalig auch ORC-vermessene Schiffe an den Start. Die fünf Boote starke Flotte konnte dabei überlegen von der Kieler "Outsider" gewonnen werden. Die Yacht vom Typ Elliott 52ss hatte in beeindruckender Weise zunächst den Titel First Ship Home ersegelt; der Vorsprung von 170 Seemeilen reichte dann sogar aus, um auch berechnet über die ORC-Wertung zu gewinnen.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Abschluss des Nord Stream Race wurden bereits Details zu der folgenden Auflage der Regatta bekanntgegeben. Für den Frühsommer 2014 ist eine Rückregatta von St. Petersburg über Helsinki nach Rostock/Warnemünde geplant. 2015 soll es dann eine Neuauflage der 800-Seemeilen-Nonstop-Regatta von Flensburg nach St. Petersburg geben.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Nord Stream RaceORCOutsiderSankt PetersburgTeam BritainTsaar Peter

Anzeige