Wieser, Buhl, Heil & Crew: Team Germany auf Gold-Cup-Kurs
Taktiker Wieser: "Die Olympiasegler lernen brutal schnell"

Das deutsche SSL-Gold-Cup-Team um Kapitän Frithjof Kleen nimmt Konturen an. Das zweite Training auf dem Neuenburgersee ist absolviert, der Teamgeist wächst

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 05.05.2022
Ein Weltmeister und ein zweimaliger olympischer Bronzemedaillen-Gewinner, die glänzend miteinander harmonieren: Steuermann und Laser-Champion Philipp Buhl und 49er-Ass Erik Heil, der als Großsegeltrimmer im Einsatz war Ein Weltmeister und ein zweimaliger olympischer Bronzemedaillen-Gewinner, die glänzend miteinander harmonieren: Steuermann und Laser-Champion Philipp Buhl und 49er-Ass Erik Heil, der als Großsegeltrimmer im Einsatz war Ein Weltmeister und ein zweimaliger olympischer Bronzemedaillen-Gewinner, die glänzend miteinander harmonieren: Steuermann und Laser-Champion Philipp Buhl und 49er-Ass Erik Heil, der als Großsegeltrimmer im Einsatz war

Martina Orsini/SSL Gold Cup Ein Weltmeister und ein zweimaliger olympischer Bronzemedaillen-Gewinner, die glänzend miteinander harmonieren: Steuermann und Laser-Champion Philipp Buhl und 49er-Ass Erik Heil, der als Großsegeltrimmer im Einsatz war

Das deutsche Team für den SSL Gold Cup nimmt immer mehr Konturen an. Zum zweiten Training trafen sich in dieser Woche erneut einige der besten deutschen Olympiasegler und erfahrene Big-Boat-Profis auf dem Neuenburgersee vor Grandson in der Schweiz. Team-Mitgründer und Taktiker Markus Wieser sagte: "Unser Team-Kapitän Frithjof Kleen konnte aufgrund einer Verletzung nicht dabei sein, ist aber bald wieder fit. Wir haben mit Matti Paschen und Michi Müller zwei sehr erfahrene Big-Boat-Leute dazugeholt, um die Lernkurve der Olympiasegler auf den großen Booten möglichst effektiv zu gestalten. Es war ein sehr gutes Training. Die Olympiasegler lernen brutal schnell."

Martina Orsini/SSL Gold Cup Intensiv-Training auf dem Neuenburgersee: Team Germany hängt sich rein …

Die Finalrunden der Premiere des SSL Gold Cup finden im November statt. Aufgrund der guten Gesamtleistungen deutscher Segler und der Platzierungen in der SSL-Weltrangliste über alle Segeldisziplinen ist Team Germany beim neuen Wettbewerb neben sieben weiteren Top-Nationen bereits für die Viertelfinalrunde gesetzt. So kann der SSL-Gold-Cup-Kader auch im September und Oktober noch weitere Trainings absolvieren, bevor es zur Sache geht. Schon jetzt ist das Niveau in der Mannschaft hoch. Markus Wieser sagt: "Es lief schon im ersten Training gut, aber jetzt haben wir wirklich noch einmal eine Schippe draufgelegt." Daran beteiligt war und ist auch der neue Cheftrainer Marc Pickel, der sich auf Teamanfrage zur Unterstützung bereit erklärt hat. Der Erfolgstrainer der olympischen 49er-Bronzemedaillen-Gewinner, zweimalige Starboot-Olympiateilnehmer und erfahrene Big-Boat-Segler sagte nach den intensiven Trainingstagen in der Schweiz: "Das ist eine gute Truppe. Ziel war es, die Lernprozesse so effektiv wie möglich zu gestalten. Deswegen waren Michi Müller und Matti Paschen dabei. Die Olympia-Jungs im Team sind fit, agil und dynamisch in ihrer Denkweise. Auf diesem Mix können wir sehr gut aufbauen."

Martina Orsini/SSL Gold Cup Guter Mix: Erfahrene Big-Boat-Akteure wie Michi Müller (r.) und die Olympioniken treiben sich auf Kurs Gold-Cup-Viertelfinale gegenseitig an

Wie gut Pickel selbst noch in Form ist, bekam Team Germany im Aufbruch zu spüren. Als die Mannschaft an einem der Trainingstage spontan ein zweites Boot und einige internationale Segler zur Verfügung hatte, stellte sich der Coach kurzfristig selbst ans Steuer, initiierte zwei spontane Matchrace-Duelle gegen das eigene Team und ließ die deutsche Truppe am Start zweimal stehen – eine kleine Galavorstellung von Marc Pickel nach nur wenigen Minuten Vorbereitung mit einer bunt gewürfelten Truppe. Die gesamte deutsche Mannschaft war beeindruckt. "Im zweiten Durchgang hatten wir ihn an der ersten Wendemarke allerdings wieder eingeholt", berichtete Swan-50- und Tempest-Weltmeister Markus Wieser augenzwinkernd. Ihn beeindruckt im deutschen SSL-Kader auch das menschliche Miteinander: "Keiner hat Starallüren. Alle lassen sich was sagen und hören gut zu. Es macht total Spaß, mit diesen Burschen zu segeln."

Martina Orsini/SSL Gold Cup Einer für alle, alle für einen: So soll es zum Saisonende in den Finalrunden des ersten SSL Gold Cup für Team Germany am liebsten laufen

Dem erweiterten Kader gehören aktuell diese Segler an: Neben Wieser und Steuermann Philipp Buhl sind die Olympia-Asse Erik Heil und Paul Kohlhoff als Großsegeltrimmer in der Auswahl. Aus dem stark vertretenen deutschen 49er-Kontingent kommen Heils Olympia-Vorschoter Thomas Plößel, Andreas Spranger, Linov Scheel und Fabian Rieger dazu. Auch Kohlhoffs Nacra-17-Vorschoterin Alica Stuhlemmer gehört dem Team an. Aus dem Big-Boat-Lager stammen Michi Müller, Matti Paschen, Frithjof Kleen und Nick Beulke. Wer – möglicherweise auch wechselnd – in den Finalrunden des SSL Gold Cup im Aufgebot der acht- oder maximal neunköpfigen Mannschaft segeln wird, soll erst später entschieden werden. Neben Team Germany sind auch diese Top-Segelnationen bereits für die Viertelfinalrunde gesetzt: Großbritannien, Dänemark, die Niederlande, Neuseeland, Australien, Italien und Spanien.

Martina Orsini/SSL Gold Cup Effektives Training in der Schweiz: Team Germany zieht an einem Strang

Philipp Buhl, der am 13. Mai zur ILCA-7-Weltmeisterschaft nach Mexiko fliegt und dort um eine WM-Medaille kämpfen will, zieht viel positive Energie aus dem SSL-Gold-Cup-Engagement: "Das Training hat Spaß gemacht. Bemerkenswert war der Einsatz von Markus Wieser, Michi Müller, Matti Paschen und Marc Pickel. Die sind sonst als Profis im Einsatz und haben hier teamorientiert wie Administratoren für uns Olympiasegler agiert. Markus mit seinem guten Auge eher für die Afterguard, Michi vorn, Matti in der Mitte und Marc als guter Coach. Es war wirklich, wirklich lehrreich. Das sind alles gute Teamplayer, mit denen wir schnell auf Ballhöhe gekommen sind. Die Boote der SSL sind schön zu segeln, haben von der Form her sogar ein wenig America's-Cup-Charakter." Der SSL Gold Cup wird auf 47-Fuß-Rennyachten der 2013 gegründeten Star Sailors League (SSL) in diesem Jahr erstmals ausgetragen. Die Finalrunden finden im November dieses Jahres statt. Die Bekanntgabe des Austragungsortes steht noch aus

Martina Orsini/SSL Gold Cup Ein Bild vom ersten gemeinsamen Training für Team Germany im Oktober 2021 auf dem Neuenburgersee


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: SSL Gold Cup

Anzeige