Olympia-Ausscheidung
Wettfahrttag fiel ins Wasser

Starke Regenfälle haben für eine Totalabsage des vierten Wettfahrttages bei der Isaf-Segelweltmeisterschaft vor Perth gesorgt

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 06.12.2011

Richard Langdon Antwortwimpel und Flagge "A" an Land bedeutet: Startverschiebung auf einen späteren Tag

Die australischen Veranstalter mussten ihr für Dienstag geplantes Programm mit jeweils zwei Rennen in den Disziplinen 470er Männer, Finn Dinghy, RS:X Frauen und Laser Radial komplett auf Mittwoch verschieben. Das Hamburger Matchrace-Team um Steuerfrau Silke Hahlbrock greift erst am Donnerstag wieder ins Geschehen ein.

„Es hat hier so stark geregnet, dass das Wasser teilweise aus den Gullis hochkam“, berichtete DSV-Sportdirektorin Nadine Stegenwalner. Die Aktiven nutzen die Zwangspause zu kleinen Einsätzen im Fitness-Studio Pier 21. Die Teamleitung hat die Athleten vor erhöhtem Erkältungsrisiko gewarnt. Am Dienstag jedoch waren alle Teammitglieder fit und einsatzbereit.

Richard Langdon 470er an Land – und doch im Wasser

Die erste WM-Wettfahrt der Starboote wird am kommenden Sonntag angeschossen, bevor am Montag auch die 49er, die Laser, die 470er Frauen und die Surfer ins Geschehen eingreifen. Die zweiwöchigen Titelkämpfe enden am 18. Dezember.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Perth

Anzeige