YACHT MdM
Wer wird Meister der Meister?

DAS Segelfest für Fans und Deutschlands beste Segler: Zum 34. Mal treffen sich am Wochenende die Meister zur Krönungsfeier in Hamburg

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 24.10.2013

YACHT/M. Strauch Catch me if you can: Nach dem Motto "Schlag' den Wieser" machen 30 Crews am Wochenende Jagd auf den dreimaligen YACHT Meister der Meister, Titelverteidiger und Top-Favoriten Markus Wieser mit seiner Crew Ulli Schümann und Matti Paschen

YACHT Markus Wieser ist seit zwei Jahren "König" der YACHT Meisterschaft der Meister

Vier Weltmeister am Steuer, 30 Deutsche Meister und insgesamt 31 Crews kreuzen am Wochenende zum deutschen Segelsportgipfel auf der Hamburger Außenalster auf: Bei der YACHT Meisterschaft der Meister ermitteln 93 Seglerinnen und Segler auf Bavarias Drei-Mann-Booten vom Typ B/one im furiosen Saisonfinale ihre Besten. Top-Favorit der weltweit einzigartigen Kultregatta am 26. und 27. Oktober ist der dreimalige Gewinner und Titelverteidiger Markus Wieser aus Starnberg mit der Olympia-Vierten Ulrike Schümann aus Berlin und dem Hamburger Profi-Trimmer Matti Paschen an Bord.

Starke Konkurrenz kommt unter anderem aus der anspruchsvollen 505er-Klasse: Sowohl der Hamburger 505er-Weltmeister und Lokalmatador Claas Lehmann als auch die 505er-Europa- und Deutsche Meisterin Meike Schomäker aus Kiel – neben Olympiateilnehmerin Franziska Goltz aus Schwerin eine von nur zwei Steuerfrauen im diesjährigen Meisterfeld – zählen bei den Wettfahrten um den Hanseboot-Pokal zum erweiterten Favoritenkreis. Ebenso der viermalige Deutsche Matchrace-Meister Carsten Kemmling aus Hamburg. Auch Olympiateilnehmer Alexander Hagen, der zweimalige Weltmeister in der ehemaligen Olympiaklasse Starboot, ist auf seinem Heimatrevier Alster immer für eine Überraschung gut.

Christophe Favreau/SAP So schön jubelten sie nach ihrem WM-Sieg. Können Claas Lehmann und Leon Oehme noch einmal triumphieren? Für Lehmann ist die Alster sein Hausrevier

YACHT/M.Strauch Kann sie den Männern Paroli bieten? 505er-Europameisterin Meike Schomäker ist eine von nur zwei Steuerfrauen

Die 34. Auflage der herbstlichen Meisterfeier findet traditionell zum Auftakt der Internationalen Bootsausstellung Hamburg statt. Gastgeber des YACHT-Klassikers ist traditionell der Hamburger Segel-Club (HSC, An der Alster 47a). Auf dessen Stegen ist Publikum am kommenden Wochenende zum Zuschauen und Anfeuern willkommen. Die Qualifikationsrunde am Samstag, das Einladungsrennen um den Dimension-Polyant Night Cup mit drei "Hoffnungsläufern" aus dem Hauptfeld am Samstagabend und das Finale der besten zwölf Mannschaften am Sonntag werden von NDR-Moderator Matthias Bohn live kommentiert.

"SATURDAY NIGHT FEVER": PROMINENTE NACHTSEGLER

Geladen zum Dimension-Polyant Night Cup sind in diesem Jahr drei prominente Nachtsegler: Die Weltumsegler Boris Herrmann (mit Holger Lehning und Sebastian Vedder) und Tim Kröger (mit Malte Kamrath und Kirsten "Kirsche" Harmstorf) sowie der ehemalige Spiegel- und neue Chefredakteur der Digitalen Medien der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Mathias Müller von Blumencron (mit Felix Oehme und Andreas John) kämpfen am Samstagabend auf der von Theaterscheinwerfern erleuchteten Alster um einen Platz im Finale. Dazu kommen drei weitere Crews aus dem Hauptfeld, die das Nachtrennen als Hoffnungslauf nutzen wollen.

Vor dem Startschuss zum Dimension-Polyant Night Cup, der am Samstagabend nach Einbruch der Dunkelheit gegen 19 Uhr erfolgt, verrieten die erfahrenen Hochseesegler ihre ganz persönlichen Siegkonzepte für den spannenden Kampf um die letzten beiden Eintrittskarten für die Finalrunde der besten zwölf Teams am Sonntag. Mathias Müller von Blumencron, der im Fastnet Race vor wenigen Wochen mit Platz vier in seiner Klasse das beste deutsche Ergebnis erzielt hatte, hat diesen Meisterplan geschmiedet: "Im Dunkeln anschleichen und Beute machen! Ich freue mich auf ungewöhnliches Segeln mit einer feinen Crew: Andreas John und Felix Oehme."

JMLiot/NCR Auf See auch gerne miteinander, auf der Alster beim Dimension-Polyant Night Cup gegeneinander: Mathias Müller von Blumencron (l.) und Boris Herrmann

America’s-Cup-Segler Tim Kröger sagte über die Marschroute seiner Crew mit Blick auf die ungewöhnliche nächtliche Herausforderung: "Klarer Kopf, klares Konzept, Licht an und Vollgas mit meiner tollen Spezialmannschaft für diese besondere Anforderung. Wir haben mit 'Tutima'-Skipperin Kirsche Harmstorf die einzige Dame an Bord. Es gilt doch wohl Ladies first, oder?” Auch Boris Herrmann sieht dem Einsatz mit viel Vorfreude entgegen: "Ich freue mich total auf den Night Cup, trete mit meinen Kieler Freunden und Mitbewohnern quasi im Familienkreis an. Segeln bei Nacht sind wir als Seesäcke gewohnt. In Kombination mit der anschließenden Party wird es ein schöner Aufschlag für die Messewoche und die Wintersaison."

NSR/OnEdition MdM-Fan mit Mixed-Crew: Steuermann Tim Kröger startet mit Malte Philipp und Kirsten "Kirsche" Harmstorf in den Night Cup

"Rock the Dock"

YACHT Der Dimension-Polyant Night Cup: Ein Publikumsmagnet, der die Teilnehmer im Theaterlicht auf den Alsterkurs führt

Im Anschluss an das Nachtrennen steigt die "Rock the Dock"-Party, zu der im Hamburger Segel-Club der Delius Klasing Verlag und seine Partner Musto und die Hanseboot einladen. Das mit Spannung erwartete Triple-Race-Finale der besten drei Mannschaften ist für Sonntagmittag geplant, bevor die Segler sich zur Siegerehrung in der Hanseboot-Arena auf dem Messegelände im Herzen Hamburgs treffen. Dort wird der Hanseboot-Pokal überreicht.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AlsterB/oneBavariaBoris HerrmannClaas LehmannHamburger Segel-ClubMarkus WieserMathias Müller von BlumencronMatti PaschenMeike SchomäkerTim KrögerUlrike SchümannYACHT Meisterschaft der Meister

Anzeige