Olympia-Klassen
Wer schafft es in die Medal-Races ?

Vor Weymouth kämpfen deutsche Crews um den Einzug in die Finalläufe auf dem zukünftigen Olympia-Revier in England

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 13.08.2010

Im derzeit aktuellen ISAF-Worldcup-Lauf vor Weymouth, zu dem die Weltelite auch Antritt, um das Revier der Olympischen Spiele 2012 kennen zu lernen, mussten die deutschen Crews kurz vor den Medal-Races einige Rückschläge hinnehmen.

Nachdem es zuvor etwa für die Starboot-Crew Johannes Polgar und Markus Koy noch exzellent lief, mussten sie gestern bei extrem schwierigen, drehenden Windbedingungen mit einem 22. und 27. Platz ihre schlechtesten Ergebnisse hinnehmen und fielen auf Platz 9 zurück.

Nicht viel besser erging es dem deutschen Laser-Ass Philip Buhl, der nach einer bislang extrem starken Vorstellung gestern mit dem 50. und 27 Rang zwei bittere Pillen schlucken musste. Auf Platz 17 liegend, geht es für ihn heute um alles.

Auch die 49er-Besatzung Tobias Schadewaldt und Hannes Baumann erwischte mit einem nicht beendeten Rennen einen rabenschwarzen Tag.

Aufwärts ging es dafür für das Damen 470-Gespann Kathrin Kadelbach und Friederike Belcher, die mit einem sechsten Platz ihr bestes Tagesresultat holten und nun auf einem guten 8. Platz liegen.

Wer die Rennen heute oder am Samstag live verfolgen will, findet beim Veranstalter einen Race-Viewer sowie Fernsehbilder von einigen Bahnen unter www.skandiasailforgoldregatta.co.uk


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Olympische SpieleWeymouth

Anzeige