Regatta-News
Velux 5 Oceans: Kojiro Shiriashi verliert Anschluss an die Spitze

Mike Golding segelt nur noch 34 Seemeilen hinter Alex Thomson und holt weiter auf

  • Jan Plagmann
 • Publiziert am 21.11.2006

Velux 5 Oceans Bernard Stamm hat gut Lachen. Knapp 4000 Seemeilen trennen ihn vom Etappenziel in Freemantle und der härteste Konkurrent liegt bereits 700 Seemeilen hinter ihm.

Das vormalige Trio (Thomson, Golding, Shiriashi), welches sich etwa 800 Seemeilen hinter dem Führenden Bernard Stamm gebildet hatte, entwickelt sich zu einem Duell der beiden Briten. Mike Golding segelt einen südlicheren Kurs und kommt dem Zweitplatzierten immer näher. Der Japaner an Bord der “Spirit of Yukoh” kann nicht folgen. Er liegt 171 Seemeilen hinter Golding.

Der in Führung segelnde Bernard Stamm kann sich entspannt umschauen. Nachdem er gestern den Längengrad am südlichsten Punkt von Afrika überquert hat, treibt ihn der Wind mit der zur Zeit höchsten Durchschnittsgeschwindigkeit im “Velux 5 Oceans”-Rennen voran. Durchschnittlich 14,7 Knoten machte seine “Cheminees Poujoulat” in den letzten 24 Stunden. Inzwischen trennen ihn 751 Seemeilen vom Zweitplatzierten Alex Thomson.

Der segelte in der vergangenen Woche durch einen geschickten Kurswechsel (wir berichteten) vom vierten auf den zweiten Platz im Rennen. Gestern Abend hingegen reffte er die Segel seiner “Hugo Boss” — eventuell zu früh, wie er anschliessend sagte. Prompt bekam er die Quittung und sein Abstand zum Führenden Bernard Stamm vergrößerte sich über Nacht um 60 Seemeilen. Nun sollte sich der Brite wieder nach seinem Landsmann Mike Golding umschauen. Golding steuert an Bord der “Ecover” einen leicht südlicheren Kurs und ist derzeit schneller als Alex Thomson. Zwischen den Beiden liegen noch 34 Seemeilen — Tendenz fallend.

Über 3000 Seemeilen hinter dem Führenden in den noch warmen Gebieten des Südatlantiks befinden sich die drei Segler am Ende des Feldes. Auf die ersten vier Platzierungen bei dieser Etappe werden sie wohl keinen Einfluss mehr haben. Hier geht es um den fünften Platz, den derzeit Sir Robin Knox-Johnston auf der “SAGA Insurance” inne hat. An den Abständen zwischen den Dreien verändert sich derzeit nicht viel. 242 Seemeilen hinter Knox-Johnston segelt der Neuseeländer Graham Dalton an Bord des einzigen Open-50, der “A Southern Man — AGD”. Am weitesten entfernt vom Etappenziel in Freemantle/Australien liegt der Spanier Unai Basurko an Bord der “PAKEA”, nämlich 7490 Seemeilen.

Zwischenstand im Klassement beim Velux 5 Oceans
Stand: 21.11. 10:20 UTC

Bernard Stamm, “Cheminees Poujoulat”, Distanz zum Ziel in Seemeilen: 4063
Alex Thomson, “Hugo Boss”, Distanz zum Führenden (DzF): 751
Mike Golding, “Ecover”, DzF: 785
Kojiro Shiraishi, “Spirit of Yukoh”, DzF: 956
Sir Robin Knox-Johnston, “SAGA Insurance”, DzF: 3087
Graham Dalton, “A Southern Man-AGD”, DzF: 3329
Unai Basurko, “PAKEA”, DzF: 3427


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Einhandhemisphäreindischer oceanRegattaWeltumsegelung

Anzeige