Regatta-News
Transat 6.50: Joschke führt

Über Nacht haben sich erste dramatische Positionsverschiebungen ergeben

  • Matthias Beilken
 • Publiziert am 19.09.2007

Mitten in der Biskaya dreht sie auf: Nachdem Isabelle Joschke mit "Dégrémont-Synergie" als Siebte in der ersten Positionsliste stand, segelt sie jetzt an erster Stelle. Meilen bis zum Ziel: 1127. Das Feld liegt noch extrem dicht beieinander. Was Joschkes neuen Proto ausmacht: In der neuen YACHT.

Die Geschwindigkeiten sind in den Keller gegangen. In leichterm Nordostwind (zwei bis drei Windstärken) schaffen die schnellsten Minis lediglich noch Speeds um die sechs Knoten, weiter hinten im Feld "rasen" der Hamburger Henrik Masekowitz und der Bonner Dominik Zürrer mit ihren Serienbooten nicht mal mehr vier Knoten schnell. Nach der Kollision mit einem Zuschauerboot hält sich der Slowene Andraz Mihalin dennoch beharrlich auf Platz fünf.

Einzig der Favorit Xavier Haize legt mit "Fidelia Assurance" eine nennenswrte Geschwindigkeit vor: Er surft mit acht Knoten. Jedoch weitab vom Feld, das sich nur über 60 Meilen erstreckt. Tief im Süden rast er auf die Norspanische Küste zu. Es scheint, als ob Bilbao sein Ziel wäre. Technische Probleme wären eine mögliche Ursache für den offensichtlich geplanten Notstopp.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: EventsMiniteaserRegattaTransat

Anzeige