Regatta-News
Thriller auf der Alster

Die Crews um Silke Hahlbrock und den Schweizer Chris Rast sind Deutsche Meister im Matchrace

  • Carsten Kemmling
 • Publiziert am 04.10.2005

magtext Flautenfinale. Silke Hahlbrock siegt gegen Ulrike Firk (rechts)

Es ging um die Krone des deutschen Matchrace-Segelns, und es war spannend bis zum Schluss. Der leichte, drehende Wind hielt für die Segler einige Überraschungen bereit.

Häufige Positionswechsel und enge Wendeduelle machten die Meisterschaft zu einem echten Krimi auf dem Wasser. Die Hamburgerin Silke Hahlbrock konnte im Finale gegen Ulrike Firk den Internationalen Deutschen Matchrace-Meistertitel in der Frauenwertung gewinnen und der Schweizer Christopher Rast siegte in der Klasse der Männer gegen Vorjahressieger Andreas Willim aus Goltoft.

Die deutsche Matchrace-Elite traf sich an diesem langen Wochenende auf der Hamburger Außenalster, um ihre Meister zu ermitteln. Erstmals wurde die Deutsche Meisterschaft der Duell-Segler sowohl in einer Männer- als auch in einer eigenen Frauenwertung ausgesegelt.

Insgesamt 10 Frauen- und 15 Männerteams aus Deutschland, Österreich, Dänemark, Polen und der Schweiz kämpften in der Hansestadt um den begehrten Meistertitel. Bei der vom Hamburger Segelclub ausgerichteten Regatta wurde in Booten des Typs Streamline und bei den Damen zusätzlich in zwei Kielbooten vom Typ J 22 gesegelt.

Bei bestem Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen wurden den Zuschauern bei sehr wechselhaften Segelbedingungen sportlich spannende Matches geboten. Den erstmals getrennt ermittelten Frauentitel konnte die 21-jährige Hamburgerin Silke Hahlbrock mit ihrem Team ersegeln.

„Wir freuen uns vor allem, dass wir hier auf unserem Heimatrevier gewinnen konnten. Es war echt tricky mit dem Wind und beim Matchrace kann alles passieren, vor allem bei diesen Bedingungen. Ulrike war ein harter Gegner und besonders in der zweiten Wettfahrt des Finales war es noch einmal sehr knapp, als der Wind fast ganz einschlief. Meine Crew hat einen tollen Job gemacht“, resümiert die BWL-Studentin.

Bei den Männern konnte sich das Schweizer Team um Christopher Rast durchsetzen. „Es hat Spaß gemacht, auf der Alster zu segeln, und wir sind sehr glücklich, dass es nach dem missglückten Start im zweiten Rennen noch geklappt hat“, so der Sieger aus Thun.

Das erste Finalrennen konnte Rast für sich entscheiden, im zweiten allerdings blieb sein Boot mit dem Kiel in der Starttonne hängen. So gewann Finalgegner Andreas Willim praktisch kampflos das zweite Match.

Dadurch wurde der dritte und letzte Lauf des Männer-Finales zum nervenzerreißenden Thriller. Ein Penalty (Strafe, verhängt von der Jury für zu enges Wenden) kostete Willim dann den Meistertitel.

Der Vorjahressieger hat bereits drei Matchrace-Events in diesem Jahr gewonnen und war als Favorit an den Start gegangen. „Es war eine ganz enge Entscheidung der Jury. Beide hätten locker gewinnen können, aber Rast ist ein hervorragender 49er-Segler, kann mit den Streamlines verdammt gut umgehen und ist sehr gut gesegelt“, so Willim.

Den Kampf um den dritten Platz der Frauenwertung konnte nach einem spannenden Kampf mit wechselnder Führung die Berlinerin Ulrike Schümann im „Petit Finale“ gegen Susanne Willim aus Goltoft für sich entscheiden.

Und bei den Männern setzte sich Carsten Kemmling aus Hamburg gegen Philipp Kadelbach aus Berlin durch und ersegelte Platz drei.

Auch Bildungs- und Sportsenatorin Alexandra Dinges-Dierig kam am Nachmittag mit ihrem Ehemann an die Alster, um die Duelle zu beobachten, und ging sogar selbst aufs Wasser. In einem Drachen segelte die Senatorin rund um den Regatta-Kurs, um sich das Geschehen aus der Nähe anzusehen.

„Die Finalrennen waren sehr spannend, aber auch quälend zu beobachten, vor allem als im letzten Rennen der Frauen kaum noch Wind wehte. Wir haben dem Hamburger Team um Silke Hahlbrock die Daumen gedrückt“, so Dinges-Dierig.

Am Abend ehrte die Hamburger Senatorin die Sieger der Internationalen Deutschen Meisterschaft im Matchrace im Clubhaus des Hamburger Segel-Clubs auf der Gurlittinsel. „Für die Europameisterschaft im Matchrace, die 2006 auf der Alster stattfindet, hoffe ich auf das gleiche gute Wetter, aber etwas mehr Wind“, so Dinges-Dierig.

„Die Windbedingungen waren schwierig, aber wir hatten wirklich Glück, sodass wir trotz der vielen Flautenlöcher das Finale gerade noch im Zeitlimit beenden konnten“, so Organisator Manuel Hünsch vom Hamburger Segel-Club. „Für die Europameisterschaft im kommenden Jahr sind wir jetzt bestens vorbereitet“, fügte Hünsch hinzu.

Ergebnisse IDM Matchrace 2005

Frauen

1. Silke Hahlbrock Marion Rommel Maren Hahlbrock Bernadette Zipfel HSC
2. Ulrike Firk Petra Merbach Silke Mey Svantje Oldörp SCN
3. Ulrike Schümann Runa Kappel Ute Höpfner VSaW
4. Suzanne Willim Christine Wolf Katharina Ahrens Nina Schwall KYC
5. Undine Hopsch Winnie Lippert Christina Erfurth Carolin Grosser VSaW
6. Anke Scheuermann Bea Marx Antonia Rieck Christine Böger SKBUe
7. Verena Wagner Ute Wagner Martina Müller YCRD (AUT)
7. Camilla Ulrikkeholm Signe Fabricius Christel Teglers Trine Voss Skovshoved (DEN)
7. Steffi Köpcke Theresa Baumgärtner Franziska Wiedow MSC
10. Maren Gadischke Petra Merbach Svantje Oldörp YCS

Ergebnisse Männer

1. Christopher Rast Alain Stettler Pascal Adler RCO (SUI)
2. Andreas Willim Helge Homann Chris Hartkopf DYC
3. Carsten Kemmling Peter Stein Kai Kemmling DYC
4. Philipp Kadelbach Sven Bode Anne Koschinsky VSaW
5. Tino Ellegast Hansi Ellegast Arne Gülzow SSCK
5. Max Gurgel Alexander Grimm Alexander Grote HSC
7. Stefan Meister Thomas Stemmer Sten Höpfner YCBG
7. Alexander Hagen Thomas Gosch Susanne Krüger NRV
9. Peter Lakhsmanan Malte Burkert Ralf Blum SVL
10. Przemek Taranacki Mirolsaw Taranacki Przemek Cien SMRC (POL)
10. Dirk Strelow Stephan Mais Grit Eberhard SCV
10. Jan-Eike Andresen Tobias Aulich Florian Weser NRV
13. Sven-Erik Horsch Martin Metzing Felix Simmendinger NRV
13. Ralf Seeland Olaf Kaspryk Friedbert Mathes ASK
13. Christian Kellner Klaus Stammerjohann Martin Schöler HSC


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AlsterErgebnisHamburgMatchrace

Anzeige