Regatta
Team Hahlbrock holt EM-Titel

DSV-Athletinnen siegen in Middelfart im Match Race der Frauen

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 12.08.2009

Match Racing Denmark Europameisterinnen (v.l.n.r.): Silke Hahlbrock, Maren Hahlbrock, Marion Rommel, Kerstin Schult, Elena Stoffers

Das Team um Steuerfrau Silke Hahlbrock hat die Match-Race-Frauen-Europameisterschaft in Dänemark gewonnen. Im Finale setzte sich das Quintett vom Hamburger Segel-Club (HSC) mit 2:0 gegen die holländische Mannschaft um Renée Groeneveld durch.

Im kleinen Finale um Platz drei besiegte die Dänin Lotte Meldgaard ihre Landsfrau Camilla Ulrikkeholm ebenfalls mit 2:0. Den Finalläufen war ein Nerven zehrender Flautenpoker vorangegangen.

Nach packenden Duellen in den beiden Vorrunden-Gruppen hatte der Wind die dänischen Veranstalter am Wochenende im Stich gelassen. So mussten die Halbfinal-Begegnungen ganz gestrichen werden. Stattdessen wurden die führenden zwei Teilnehmerinnen der nicht beendeten Viertelfinalrunde der besten acht Mannschaften am Sonntag um 15 Uhr direkt ins Finale geschickt, die dritt- und viertplatzierten Teams in das kleine Finale um EM-Bronze.

Noch im Viertelfinale war Hahlbrock der Holländerin Groeneveld im direkten Duell unterlegen, doch im Finale gelang es der Hamburgerin, den Spieß umzudrehen. „Das ist super cool. Wir sind so glücklich“, freute sich Silke Hahlbrock in Middelfart, „das tut nach der WM-Pleite vor einer Woche so richtig gut. Dort sind wir mit den großen Booten einfach nicht so gut klar gekommen, nervös geworden und haben zu viele Fehler gemacht. Hier bei der EM war alles anders. Wir hatten hier schon trainiert und sind auch mit den Booten vom Typ Match 28 besser klar gekommen.“

Ein Penalty gegen die Niederländerinnen auf den letzten Metern ins Ziel des zweiten Final-Duells sorgte bei wenig Wind und viel Strom für die 2:0-Entscheidung im heftig umkämpften Finale. Im Team von Silke Hahlbrock segelten ihre Schwester Maren Hahlbrock sowie die Kielerinnen Marion Rommel, Kerstin Schult und Elena Stoffers.

Nächster Höhepunkt für die deutschen Match-Race-Seglerinnen ist die Testregatta „Go for Gold“ im britischen Olympiarevier vor Weymouth Mitte September. Da es dort nur zwei Startplätze für die Damen gibt, findet am 5. und 6. September eine nationale Ausscheidung in Kiel statt. Daran werden voraussichtlich die Teams von Silke Hahlbrock, Ulrike Schümann (Berlin) und Svenja Puls (Ratzeburg) teilnehmen.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: EMEuropameisterschaftFrauenHahlbrockMatchrace

Anzeige