Match Race Germany
Startschuss in Langenargen

Nach dem ersten Tag sind drei Teams ungeschlagen in Führung. Der Deutsche Matchrace-Meister Stefan Meister kassierte drei Niederlagen

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 26.05.2011

Felix Kästle/MRG Match Race Germany 2011: erster Tag vor Langenargen/Bodensee

Das 14. Match Race Germany ist eröffnet. Nach den ersten 18 Duellen in anspruchsvollen leichten Winden gingen am Mittwochabend vor Langenargen am Bodensee drei Teams ungeschlagen mit jeweils drei Siegen in Führung: Damien Iehls French Match Racing Team, Francesco Brunis Mannschaft Mascalzone Latino und Phil Robertsons WAKA Racing Team hatten die neuen Yachten vom Typ Bavaria 40S am besten im Griff.

Wettfahrtleiter Rudi Magg vom gastgebenden Yacht Club Langenargen hatte es mit den drehenden Winden um fünf Knoten nicht leicht, erhielt aber höchstes Lob von den zwölf Teams aus neun Ländern, die beim Großen Preis von Deutschland um 50.000 US-Dollar Preisgeld und wichtige Punkte für die Weltmeisterschaftswertung der World Match Racing Tour kämpfen. Segelprofi Greg Evrard aus Frankreich sagte: „Weltweit kann ich mir außer Rudi Magg niemanden vorstellen, der bei solchen Bedingungen so faire Rennen starten kann.“

Der Deutsche Matchrace-Meister Stefan Meister kassierte bei seiner Premiere im Match Race Germany zunächst drei Niederlagen. Der Berliner hat aber seine Hoffnungen auf den Einzug in die Zwischenrunde des deutschen Matchrace-Klassikers noch nicht aufgegeben: „Wir hatten heute Probleme mit unseren Starts und müssen an unserem Timing feilen. Aber wir kamen zum Schluss immer besser in Fahrt und hätten das dritte Duell, in dem wir lange vorn lagen, beinahe gewonnen. Da hat uns ein Flautenloch kurz vor dem Ziel gestoppt. Vor uns liegen noch acht weitere Vorrundenduelle. Da ist weiterhin alles möglich.“

Matchrace Germany

18 Bilder

Bilder des ersten Tages  

Die Regatta für Profiteams wird am heutigen Donnerstag mit der ersten Qualifikationsrunde fortgesetzt, in der jedes teilnehmende Team einmal gegen jedes andere antritt, bevor die besten in Qualifikationsrunde 2 vorrücken. Die insgesamt mehr als 100 Duelle enden nach fünf Regattatagen am 29. Mai mit dem Finale und der Siegerehrung am frühen Nachmittag. Die Veranstalter erwarten insgesamt rund 35.000 Zuschauer.

Erstmals zeigt das Match Race Germany in diesem Jahr spektakuläre Live-Bilder auf seiner Homepage www.matchrace.de. Das Internet-TV-Programm beginnt morgens ab 9.30 Uhr mit einer „Morning Show“, wird am Nachmittag zwischen 13 und 15 Uhr mit einer Live-Übertragung von den Begegnungen auf dem Bodensee fortgesetzt und endet mit der „Today Show“ gegen 19.30 Uhr, in der die Ereignisse des Tages mit den besten Bildern noch einmal zusammengefasst werden.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: LangenargenMatch Race Germanymatch race germany 2011

Anzeige