Maxi-Tri
"Spindrift II" bereit für Rekordjagd

Das Team von Donna Bertarelli und Yann Guichard beendet Testfahrten in der Biskaya und macht den Mega-Tri klar für den Transat-Rekordversuch

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 23.04.2014

T. Martinez/Spindrift Das frisch überarbeitete Boot bei Testfahrten in der Biskaya. Der Tri wurde deutlich leichter gemacht

"Ihr hättet das Lächeln auf den Gesichtern der Crew sehen sollen, als wir das Vorsegel ausgerollt haben und das Boot blitzschnell auf 35 Knoten beschleunigte", so Donna Bertarelli nach den ersten Testfahrten in der Biskaya. Der Tri habe auch die letzten Checks für das neue, leichtere Rigg bei rund 25 Knoten Wind sehr gut überstanden.

T. Martinez/Spindrift Blick ins Cockpit mit voller Crew – im Herbst will Guichard das Boot einhand segeln

Co-Skipper und Lebensgefährte Yann Guichard zog ebenfalls ein positives Fazit über die technischen Änderungen des 141-Fuß-Tris: "Was für ein Vergnügen, das Boot nach seinen Modifikationen zu segeln. Es fühlte sich sehr gut an, und die technischen Veränderungen scheinen zu funktionieren, das Boot verhält sich wie erwartet. Es ist leichter geworden, und die Rückmeldung an die Crew ist besser. Außerdem gehen die Manöver deutlich schneller. Auch wenn noch einige Kalibrierungen der Technik nötig sind, kann das Team auf seine Arbeit stolz sein."

T. Martinez/Spindrift Nichts für schwache Nerven: Vorschiffs-Arbeit auf den schmalen Rümpfen, auch gern mal bei 30 Knoten oder mehr

"Spindrift II", die Ex-"Banque Populaire IV", hat zuletzt so ziemlich alle prestigeträchtigen Offshore-Rekorde aufgestellt: Jules Verne Trophy (rund 45 Tage), 24-Stunden-Rekord (908,2 Seemeilen), Transat – nur alles noch nicht unter der Ägide des Duos Bertarelli und Guichard, die den Tri  2013 kauften. Doch das soll sich nun ändern. Im Sommer überführt das Paar den Tri in die USA, um dort dann einen Angriff auf den Transatlantik-Rekord zu starten. Die Bestmarke steht hier auf drei Tagen, 15 Stunden und 25 Minuten. Im Herbst will Yann Guichard mit dem riesigen Boot dann zur Route du Rhum aufbrechen – einhand!

T. Martinez/Spindrift Technisch wurde das Boot abgespeckt, der Mast etwas gekürzt und er ist nicht mehr neigbar nach Luv


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Donna BertarelliSpindriftTransat-RekordYann Guichard

Anzeige