Einhand-Regatta
So viele Anmeldungen wie noch nie

Wer an der Silver Rudder Challenge teilnehmen möchte, sollte sich beizeiten anmelden. Bisher sind 144 Skipper am Start, bei 200 ist Schluss

  • Michael Rinck
 • Publiziert am 08.05.2014

YACHT/S. Schorr Die Einhand-Regatta ist extrem beliebt. Dieses Jahr könnte sich die Teilnehmerzahl im Vergleich zu 2013 verdoppeln

Am 19. September wird gestartet, und schon jetzt hat die Zahl der Anmeldungen alle Erwartungen übertroffen. Das liegt sicher auch an der neuen Preisstruktur für die Startgelder. Werden bei der Anmeldung im Augenblick noch 135 Euro fällig, sind es ab dem 26. Mai schon 170 Euro. Es gibt noch eine Steigerung auf 200 Euro am 22. Juni. Wer sich erst nach dem 26. August entscheidet, zahlt 270 Euro.

Vermutlich gibt es bis dahin aber keine freien Plätze mehr, denn der Veranstalter Morten Brandt-Rasmussen hat ein Limit von 200 Startern gesetzt. Diese Begrenzung ist in der Kapazität des Hafens begründet. Im Startgeld ist nämlich auch die Liegegebühr in Svendborg enthalten. Teilnehmer können eine Woche vor bis eine Woche nach der Regatta rund um Fünen kostenlos im Hafen liegen.

YACHT/S. Schorr Auch Multihulls sind im September wieder am Start

Schon jetzt ist das Rennen mit 144 Meldungen die größte einhand Offshore-Regatta der Welt. "Wir sind selbst überrascht und freuen uns auf eine tolle Veranstaltung", so der Organisator.

Wer dabei sein möchte, kann sich hier  registrieren. Aber nicht zu lange zögern, denn dann wird es teurer – falls überhaupt noch Plätze frei sind.

Die große YACHT-Reportage vom Silver Rudder 2013 gibt es hier gratis als PDF!


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Silver Rudder Challenge 2014Svendborg

Anzeige