Einhand rund Fünen
Silverrudder Challenge auf Rekordkurs

Schon jetzt 253 Teilnehmer registriert, die Hälfte davon aus Deutschland – bei 300 Startern ist Schluss. Am Freitag steigt die Meldegebühr

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 16.03.2015

YACHT/ B. Scheurer Allein gegen Müdigkeit, Strom, Flaute, Nacht & Nebel  – Reiz und Herausforderung des Silverrudder-Rennens  

Die Erfolgsgeschichte der Silverrudder Challenge geht weiter. Im vierten Jahr der Einhand-Regatta rund um Fünen können die dänischen Veranstalter um Morten Brandt-Rasmussen schon jetzt einen neuen Teilnehmer-Rekord vermelden.

Bis Freitag hatten 253 Starter für die am 18. September stattfindende Wettfahrt gemeldet. Damit übertrifft das Rennen die bisherige Bestmarke von 186 Startern aus dem Vorjahr schon jetzt bei Weitem. Zum Vergleich: Bei der Auftakt-Regatta 2012 gingen gerade mal 14 Solisten auf die rund 130 Seemeilen lange Strecke. Ein phänomenales Wachstum.

YACHT/ B. Scheurer Organisator Morten Brandt-Rasmussen

Und noch ist nicht Schluss. Für dieses Jahr gilt ein Teilnehmer-Limit von 300 Booten. Eine Zahl, die nach Meinung von Morten Brandt-Rasmussen erreicht werden wird: "Ich bin ziemlich zuversichtlich, dass wir das schon lange vor Meldeschluss schaffen", sagte er am Wochenende gegenüber YACHT online.  

Insbesondere in Deutschland ist das Einhand-Rennen ungemein populär. Über die YACHT, die seit 2013 als Medienpartner fungiert, und über Mund-zu-Mund-Propaganda mobilisiert die Silverrudder Challenge hierzulande mittlerweile mehr Segler als in Dänemark. 

Von den 253 Startern stammen 128 aus Deutschland – gegenüber bisher 112 Dänen. Aus Schweden kommen 9 Boote, aber es haben auch Teilnehmer aus Österreich, Tschechien, Slowenien und Ungarn gemeldet.

YACHT/ B. Scheurer Stdathafen Svendborg. 2015 wird's noch voller

Wer mitmachen will, sich bisher aber nicht nicht eingeschrieben hat, sollte dies rasch tun. Am Samstag verteuert sich die Meldegebühr, die gestaffelt ist. Derzeit gilt noch der Winterpreis von 168 Euro. Ab 21. März kostet es 200 Euro, ab 22. Juni dann 270 Euro. Frühbuchung lohnt sich also. 

Im Preis inbegriffen sind neben Startnummern, GPS-Tracker, Sicherheitsüberprüfung und Finisher-Shirt die Krangebühren für Eigner von Trailerbooten sowie das Hafengeld. Um eine entspannte An- und Heimreise zu ermöglichen, können Teilnehmer eine Woche vor und nach dem Rennen kostenlos im Hafen von Svenborg festmachen.

Erstmalig wird der Start zur Silverrudder Challenge in diesem Jahr live im Internet übertragen. Wenn die Teilnehmer am Freitagmorgen auf den Kurs gehen, liefert sportsxstream.com die Bewegtbilder dazu. Außerdem sind alle drei Stunden kurze Zusammenfassungen vom Renngeschehen geplant. 

Direktlink zur Homepage der Silverrudder Challenge 2015

Dieser Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Einhand-RegattaRund FünenSilverrudder 2015

Anzeige