Regatta-News
Schümanns Generalprobe gelungen

Silber vor Medemblik für die deutsche Yngling-Crew um Ulrike Schümann

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 26.05.2008

Thom Touw Die Schümann-Crew auf der Kreuz

Zehn Wochen vor dem ersten Startschuss in die olympische Regatta vor Qingdao (China) am 9. August belegten die Berliner Steuerfrau und ihre Crew-Kameradinnen Julia Bleck und Ute Höpfner aus Berlin beim holländischen Pendant zur Kieler Woche mit 65 Punkten Platz zwei hinter der holländischen Mannschaft um Renee Groeneveld (64 Punkte).

Platz drei sicherte sich nach durchwachsener Serie Olympiasiegerin, Weltmeisterin und Olympia-Favoritin Sarah Ayton (77 Punkte) aus Großbritannien.

Die drei Berlinerinnen Ulrike Schümann, Julia Bleck und Ute Höpfner hatten die Serie über weite Strecken dominiert, mussten sich aber am letzten Tag der finalstarken Lokalmatadorin Renee Groeneveld mit einem Punkt Rückstand in der Endabrechnung geschlagen geben. "Für uns war das ein super Training, wir fühlen uns für die Olympischen Spiele bestens gerüstet", zog Schümann Bilanz. "Wichtig war auch, dass wir den Engländerinnen rechtzeitig klar machen konnten, dass sie nicht unbesiegbar sind."

Nur mit Platz acht mussten dagegen die 470er-Doppel-Europameisterinnen Stefanie Rothweiler/Vivien Kussatz (München/Berlin) nach 13 Rennen und anfänglichen taktischen Problemen zufrieden sein. Die Mannschaft haderte mit ihrer Kenterung am Finaltag bei 22 bis 25 Knoten Wind, nahm aber trotzdem wichtige Erkenntnisse aus Holland mit nach Hause: "Das war noch einmal eine Serie mit viel Auf und Ab. Nun haben wir genügend Wettkampfpraxis gesammelt und wollen uns endlich auf China und die dortigen Bedingungen konzentrieren."

Bei den Damen im Laser Radial wurde Petra Niemann (Berlin), die wie Rothweiler/Kussatz bei den Olympischen Spielen zum erweiterten Favoritenkreis im Kampf um Edelmetall zählt, nur 18. Das auf dem Papier mäßige Resultat überraschte die Laser Radial-Steuerfrau, die während ihrer dritten Teilnahme an den Olympischen Spielen ihren 30. Geburtstag feiern wird, wenig: "Ich habe mich dieses Mal für eine andere Vorbereitung auf die Olympischen Spiele entschieden. Für mich war Medemblik erst der Auftakt in die olympische Saison. Also ist das Ergebnis nicht weiter verwunderlich. Mein Höhepunkt liegt im August — da sollen Form und Energie stimmen, voll da sein."

Die drei Männer-Mannschaften des Deutschen Segler-Verbandes (DSV), die im August vor Qingdao voraussichtlich die deutschen Farben vertreten, waren bei der Holland Regatta nicht am Start.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: MedemblikSchümman

Anzeige