32. YACHT MdM
Saisonfinale für Deutschlands Beste

Bei der Meisterschaft der Meister fordern die besten Segler Olympiasieger Jochen Schümann auf der Alster heraus. Erstmals mit Live-Tracker

  • Nadine Timm
 • Publiziert am 24.10.2011

YACHT/C. Sorenti Zum Saisonende auf der Aussenalster

Das Feld ist erlesen, die Skipper sind namhaft, die Regatta Kult: Deutschlands beste Segler treffen sich am 29. und 30. Oktober auf der Hamburger Außenalster, um zum 32. Mal ihren YACHT Meister der Meister zu ermitteln. Pünktlich zum Auftakt der 52. Hanseboot feiert Deutschlands erfolgreichster Segler aller Zeiten sein Comeback in der Hansestadt: Jochen Schümann stellt sich 23 Herausforderern. Für sich entscheiden konnte der dreimalige Olympiasieger und zweimalige America’s-Cup-Gewinner diese Prüfung bislang noch nie.

Erstmals werden die Wettfahrten der YACHT Meisterschaft der Meister in diesem Jahr live im Internet übertragen. Verantwortlich zeichnet dafür als YACHT-Partner das Audi Sailing Team Germany in Zusammenarbeit mit dem weltweit operierenden Softwarekonzern SAP. Der sehenswerte Mix aus Live-Bildern und grafisch animiertem Tracking ist auf www.yacht.de zu verfolgen. Kommentiert wird das Geschehen von Olympiateilnehmer und Vizeweltmeister Marcus Baur und Moderator Matthias Bohn, der als Mitglied im Sailing Team Germany und Vorschoter von Alexander Schlonski im Dezember vor Perth um die Olympiafahrkarte im Starboot kämpft.

Das furiose Saisonfinale der Welt-, Europa- und Deutschen Meister der olympischen und internationalen Bootsklassen wird auf sportlich anspruchsvollen Dreimann-Booten vom Typ Laser SB3 direkt vor den Stegen des Hamburger Segel-Clubs (HSC) ausgetragen. Die YACHT und der Hamburger Traditionsverein laden zum herbstlichen Zuschauervergnügen auf die Stege der Gutlittinsel ein: Die Fleet- und Triple Races werden direkt vor dem Ufer ausgetragen.

„Mal schauen, was geht. Wir freuen uns sehr auf die Rennen“, sagte Jochen Schümann wenige Tage vor seinem ersten Start seit zehn Jahren. Der 57-jährige Ausnahmesegler bringt seine Silbermedaillen-Crew der Olympischen Spiele von Sydney 2000 mit nach Hamburg, muss sich aber auf der Außenalster starker Konkurrenz erwehren. Der fünfmalige YACHT Meister der Meister Wolfgang Hunger strebt Wiedergutmachung für sein frühes Ausscheiden im vergangenen Jahr an. „Wir wollen es natürlich besser machen als 2010“, sagt der Kieler-Woche-Rekordsieger und Weltmeister aus Strande bei Kiel, der mit seinem 505er-Vorschoter Julien Kleiner und Global-Ocean-Race-Sieger Felix Oehme antritt.

Zum engeren Favoritenkreis zählen auch zwei Steuerfrauen: die im Hauptfeld gesetzte 505er-Europameisterin Meike Schomäker aus Kiel und Hamburgs Olympiahoffnung Silke Hahlbrock. Meike Schomäker, die im November als einzige Deutsche als Schiedsrichter-Assistentin bei den America’s Cup World Series vor San Diego im Einsatz sein wird, freut sich auf ihre zweite Teilnahme an der YACHT Meisterschaft der Meister: „Es ist schön, dort die großen Namen persönlich zu treffen und gegen sie anzutreten. Und obwohl es eine Spaßregatta ist: Gewinnen will man natürlich trotzdem!“ Die Langzeit-Wetterprognose sagte zu Wochenbeginn eher leichte Winde für die YACHT Meisterschaft der Meister vorher. Davon könnten die starken Frauen-Mannschaften zusätzlich profitieren.

Die Duellspezialistin und Lokalmatadorin Silke Hahlbrock vom gastgebenden HSC startet mit einer Wild Card am Samstagabend in die Rennen um den Dimension-Polyant Night Cup. Als Mitglied im Audi Sailing Team Germany trifft die Matchrace-Seglerin im Nachtrennen auf die Teams der erfolgreichen deutschen Hochsee-Segelprofis Boris Herrmann und Tim Kröger. Dazu kommen noch zwei Teilnehmer aus dem Hauptfeld, die sich tagsüber nicht direkt für die Finalrunden am Sonntag qualifizieren konnten.

YACHT/C. Sorenti Spannung beim DIMENSION-POLYANT Night Cup

Die von gleißend hellen Theaterspots erleuchteten und live kommentierten Wettfahrten um den Dimension-Polyant Night Cup sind besonders beim Publikum beliebt, stellen aber die prominenten Teilnehmer vor die ungewöhnliche Herausforderung, auch bei Dunkelheit den schnellsten Kurs ins Ziel zu finden, Irrfahrten und Kollisionen zu vermeiden. Ab 20 Uhr steigt parallel zu den spannenden Rennen auf der Alster im HSC die Seglerparty „Rock the Dock“, die traditionell von Partner Musto aus dem Münchner Hauptquartier beflügelt wird.

YACHT Die Partner der Meisterschaft der Meister

Das Finale der YACHT Meisterschaft der Meister findet am frühen Sonntagnachmittag statt, bevor die neuen Meister gegen 16.30 Uhr in der Hanseboot Arena in Halle A4 auf dem Messegelände geehrt werden. Den Hanseboot Cup übergibt der Hamburger Sport-Staatsrat Karl Schwinke.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Champions DinnerDimension-PolyantHansebootHSCMdMMeisterschaft der MeisterMustoSailing Team Germany

Anzeige