Skagen Rund
Ruppige Nacht auf der Nordsee

Die traditionsreiche Wettfahrt Pantaenius Rund Skagen hat die ersten Ausfälle nach einer Nacht in ruppiger See zu verzeichnen

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 29.05.2012

Hans Genthe Start der Regatta Pantaenius Rund Skagen 2012

"Wir waren etwa 25 Seemeilen auf See, da ist es 30 Meter tief, und es baut sich eine fiese Welle auf", berichtet Hochseeprofi Tim Kröger von Bord der Elan 40 "Der Elch", mittlerweile sicher im Hafen von Rømø angekommen. Bei 22 bis 25 Knoten Wind hatte sich beim Kreuzen in der kurzen See ein Riss in der Bodengruppe gebildet, ein Wassereinbruch war die Folge. "Wir haben sofort Seenot gemeldet", so Kröger. "Die 'Peter von Seestermühe' hat uns vorbildlich das erste Stück nach Rømø begleitet, dann übernahm der Zollkreuzer 'Borkum'. Wir benötigten jedoch keine fremde Hilfe, bewältigten den Wassereinbruch mit den Lenzpumpen."

Auch die beiden Neukonstruktionen, die Elliot "Opal" und die Ker 51 "Varuna", befanden sich heute Vormittag auf Gegenkurs Richtung Helgoland. Auf der "Varuna" war das Großsegel gerissen. Elf weitere Yachten haben laut Race-Tracker die Wettfahrt bisher aufgegeben, darunter die gerade erst zum Deutschen Meister im Sesegeln gekürte "RubiX".

In Führung lag um 10.00 Uhr der Volvo 60 "SEB".

Race Tracker Pantaenius Rund Skagen


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Pantaenius Rund Skagen

Anzeige