Audi Medcup
„Quantum Racing” schlägt zurück

Nach den beiden gestrigen Inshore-Wettfahrten steht die Crew um Ed Baird nun vor dem Gesamtsieg beim diesjährigen Audi MedCup.

  • Dieter Loibner
 • Publiziert am 16.09.2011

Guido Trombetta_Studio Borlenghi/Audi MedCup Back on track: „Quantum Racing" erfing sich von den durchwachsenen Leistungen der Wochenmitte und steht vor dem Gesamtsieg im MedCup 2011

„Quantums” Vorsprung in der Gesamtwertung auf die frech und stark segelnden Spanier auf der leicht betagten „Bribon” war vor den beiden gestrigen Läufen auf sieben Punkte geschmolzen, doch das ließ die Amerikaner offenbar ziemlich kalt. Mit den Plätzen 1 und 2 schufen die Favoriten bei abermals leichten Winden klare Verhältnisse und liegen nun wieder 14 Punkte vor den Spaniern, die mit 4 und 6 tief in den Punktetopf griffen. Heute müssten Ed Baird und Kollegen wohl untergehen, um den Sieg beim Audi MedCup 2011 noch aus der Hand zu geben.

Guido Trombetta_Studio Borlenghi/Audi MedCup Rot vorn, weiß hinten: „Audi All4One" (g.r.) liegt hier noch in Führung, musste am Schluss aber mit den Rängen 2 und 3 vorlieb nehmen. ”Container" (oben) trabt hinterher

„Der erste Lauf war unser bisher bestes Rennen der Saison”, fand Kevin Hall, der Navigator auf „Quantum Racing”. „Wir mussten uns durchkämpfen, um die Führung zu übernehmen und zu halten. Unser Ziel war es, das Boot konzentriert zu segeln. Wir dachten, wir wären machtlos, wenn wir’s durchziehen und „Bribon” trotzdem zwei Wettfahrten gewinnt, doch das Ergebnis war wirklich sehr erfreulich.”

Ian Roman/AudiMedCup Jojo „Ran": Mit den Plätzen 8 und 1 mogelte sich gestern das Team von Niklas Zennström wieder in Führung

Weniger erfreulich lief es für die deutsche „Container”, die nach dem Sieg von Donnerstag ihre Anwartschaft auf einen Podiumsplatz in der Jahresendwertung unterstrich. Doch mit den enttäuschenden Plätzen 6 und 7 fiel das Team um Steuermann Markus Wieser in der Regatta auf Platz 5 zurück und liegt nun sogar einen Punkt hinter „Audi Sailing Team Powered by All4One”, das gestern solide agierte und mit den Plätzen 2 und 3 in der Zwischenwertung auf Rang 4 vorstieß.

Ian Roman/AudiMedCup Farbenspiel am Start: „Quantum Racing" liegt hier in Luv und hat freie Luft. Den Amerikanern wird der Gesamtsieg beim MedCup nur noch schwer zu nehmen sein

In Führung ist wieder „Rán” mit dem begabten und betuchten Eigner Niklas Zennström am Ruder, der gestern einen Letzten und einen Ersten einfuhr. „Bribon” ist punktgleich Zweiter vor „Quantum Racing”, die hier zwar in erster Linie auf den Gesamtsieg bedacht sind, aber mit nur vier Punkten Rückstand auf das Führungsduo durchaus noch Chancen auf den Regattasieg haben. Der Schampus ist auf jeden Fall schon kaltgestellt.

Zur Eventseite .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Audi All4OneAudi MedCupBribonContainerEd BairdMarkus WieserNiklas ZennströmRanTP52

Anzeige