Regatta-News
Pro-Serie beendet

Vierter Renntag in Newport: Ein Sieg und eine Niederlage für BMW Oracle Racing. Ab Donnerstag steuern die Eigner

  • Carsten Kemmling
 • Publiziert am 23.06.2004

Nach drei Renntagen bei fantastischen äußeren Bedingungen präsentierte sich BMW Oracle Racing am Dienstag bei der UBS Trophy in Newport unbeeindruckt vom regnerischen Wetter und den teils heftigen Winddrehern.

So bezwang das Team im Auftaktrennen des vierten Tages America's-Cup-Sieger Alinghi. Im zweiten Rennen konnten sich die Schweizer behaupten. In der Gesamtwertung führt BMW Oracle Racing nun mit 7:4 Punkten.

"Die erste Wettfahrt war absolut ausgeglichen. Mit dem Sieg sind wir sehr zufrieden", meinte Chris Dickson, Skipper und CEO von BMW Oracle Racing. Beim Start hatte Alinghi zunächst einen minimalen Vorsprung herausgearbeitet. Ein spannendes Kreuzduell folgte. An der Luvtonne übernahm BMW Oracle Racing mit Steuermann Gavin Brady dann die führende Position und kam 39 Sekunden vor Alinghi ins Ziel.

"Im zweiten Rennen war es äußerst schwer, noch einmal heranzukommen, denn Alinghi segelte absolut fehlerfrei", so Dickson weiter. Erneut hatten die Schweizer den Start für sich entschieden. Auf der zweiten Kreuz erlebten die Zuschauer ein dramatisches Duell. Aber Alinghi ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und kam schließlich 24 Sekunden vor BMW Oracle Racing ins Ziel.

Nun steht ein Ruhetag bevor. Fortsetzung am Donnerstag mit dem Start der Eigner-Serie mit Larry Ellison und Ernesto Bertarelli an Bord.

www.ubstrophy.com


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BMW Oracle RacingNewportUBS Trophy

Anzeige