Regatta-News
Plattner und Coutts in Sydney

Die Farr 40 WM ist eine der Saisonhöhepunkte der internationalen Segelszene. Morgen startet die Vorregatta

  • YACHT Online
 • Publiziert am 23.02.2005

24 Stunden vor dem Start der Generalprobe zur Rolex Farr 40-Weltmeisterschaft herrschte heute geschäftige Ruhe im Cruising Yacht Club of Australia von Sydney. Die meisten Segler entspannten sich vor den Rolex Farr 40-Pre-Worlds, die am Donnerstag mit drei Kurzrennen beginnen. Der dreimalige America's Cup-Sieger Russell Coutts, Taktiker an Bord von Hasso Plattners "Morning Glory", spielte eine Runde Golf.

Der Walldorfer Unternehmer Plattner gilt als einer der Topfavoriten auf die WM-Krone in der eignergesteuerten Klasse, die vom 1. bis 4. März an gleicher Stelle ausgesegelt wird. Obwohl die "Morning Glory" in der Vorwoche bei den australischen Farr40-Meisterschaften in Hamilton Island nicht überzeugte, gab sich Coutts gelassen. Er habe bei seiner Rückkehr in die Farr 40-Szene viel Spaß.

Der Neuseeländer hatte die Rolex Farr 40-WM 2001 als Taktiker von Alinghi-Eigner Ernesto Bertarelli (Schweiz) gewonnen, bevor beide nach dem Cupsieg 2003 im Streit auseinander gingen. Nun brenne er darauf, den Erfolg mit einem anderen Team zu wiederholen. Die Chancen scheinen gut. Denn die Crew der "Morning Glory" hatte im Januar in gleicher Besetzung die Key West Race Week in Florida/USA gewonnen.

Gleichwohl warnte Coutts vor den schwierigen Bedingungen auf dem Regattakurs vor den Sydney Heads: "Viele kurze und steile Windwellen, dann die an den Kliffs zurückprallende Dünung, die blendende Sonne auf der Wasseroberfläche, die es schwierig macht, Böen zu erkennen - ich glaube, das ist eines der trickreichsten Reviere, auf dem ich je gesegelt bin. Bestimmt habe ich noch nicht alle Besonderheiten erkannt, aber das macht es ja auch so spannend."

Während Coutts am Golf-Abschlag stand, schwitzten einige Mannschaften noch in der Sauna, um beim offiziellen Einwiegen der Crews unter dem Gewichtslimit von 760 Kilogramm zu bleiben, was letztlich alle 28 gemeldeten Teilnehmer schafften. Nur wenige Boote verließen nochmals den Clubhafen in der Rushcutters Bay, um letzte Material- und Manövertests zu absolvieren.

Die meisten Teams, die sich schon seit mehreren Wochen vor Ort auf die WM vorbereiten, nutzten den Tag, um abzuschalten, bevor Wettfahrtleiter Peter "Luigi" Reggio das erste von neun geplanten Rennen in drei Tagen anschießt. Für die Pre-Worlds haben die Meteorologen leichte Winde vorhergesagt. Bei schwacher Brise stellt die Dünung des Ozeans vor Sydney eine besondere Herausforderung dar.

Alle Mannschaften wollen die Rennen als Warm-up zur WM nutzen. Der Brite Adrian Stead, Taktiker auf Vincenzo Onorato's Mascalzone Latino (Italien), verriet seinen Schlüssel zum Erfolg, nämlich jeden Tag als ein Finalrennen zu betrachten. "Wer an jedem Tag unter die besten Fünf kommt, hat am Ende gute Chancen, das gesamte Event zu gewinnen." Das verlangt enorme Konstanz. Besonders weil die Farr 40 Klassenregeln kein Streichresultat zulassen. Dadurch lastet ein hoher Druckauf den Seglern.

Die 2005 Rolex Farr 40-Pre-Worlds finden vom 24. bis 26. Februar statt, die 2005 Rolex Farr 40-Weltmeisterschaften vom 1. bis 4. März. Weitere Informationen, tägliche Wettfahrtberichte, Ergebnisse und Fotos im Internet unter www.regattanews.com . Die aktuellen Teilnehmer- und Crewlisten sind auf der Website www.farr40.org zu finden.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: EventsFarr-40-WMRegattaRolex Farr 40VorregattaWeltmeisterschaft

Anzeige