I-Shares-Cup Kiel
Pech für Wirsol Team Germany

Roland Gäblers Extreme 40 Kat havariert Freitag im letzten Rennen – "Ecover" kentert durch und verliert Mast

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 29.08.2009

iShares Uuuups! "Ecover" geht in einer Regenbö koppheister – nur einer von mehreren Stunts in Kiel

Was für ein Auftakt! Gleich am ersten Tag der Wettfahrtserie in Kiel wird der I-Shares-Cup seinem Ruf als Renn-Spektakel gerecht. Bei böigem Wind werden drei Boote beschädigt. Für Sonnabend ist eine Fortsetzung angesagt

Mit einer Regenfront begann der erste Wettfahrttag des I-Shares Cup in Kiel. Am Ende standen drei angeschlagene Katamarane, tief beeindruckte Zuschauer und reichlich Adrenalin im Blut.

Die "Ecover" von Mike Golding kenterte in einer Bö zwischen der dritten und vierten Wettfahrt . In der siebten und letzten Wettfahrt des Tages rauschte Loïck Peyron mit seiner "Renaissance" ins Heck des deutschen Bootes vom "Wirsol Team Germany Kiel. Sailing City". Resultat: viel Arbeit für die Serviceteams in der Nacht.

„Das ist schon ein Rums gewesen“, sagte Roland Gäbler. An der Außenseite des linken Rumpfs hinterließ der Crash tiefe Spuren im Laminat. In der Region um den hinteren Beam klaffte ein langer Riss. Ihm galt die größte Sorge der Techniker, da hier starke Zug- und Scherkräfte auftreten.

Mit einem riesigen Mobilkram wurde der 12-Meter-Kat an Land gehievt; am Abend begannen sofort die Reparaturarbeiten. Dazu musste das Trampolin gelöst und der achtere Beam demontiert werden. Das Team, von den Wettfahrten physisch bereits schwer beansprucht, arbeitete fieberhaft, um das Boot wieder regattaklar zu machen. Selbst ein Mitglied aus dem Organisationsteam legte mit Hand an.

Skipper Roland Gäbler zeigte sich zuversichtlich, dass er mit seiner jungen Crew am heutigen Sonnabend wieder an den Start gehen kann. Und tatsächlich schaffte die Service-Mannschaft über Nacht, das Boot wieder fit zu machen.

Für die Fans und Zuschauer des Segelspektakels ein echter Gewinn — auch wenn das Wirsol Team Germany wegen des Traininsrückstands nicht ernsthaft um vordere Plätze kämpfen kann. Erst vor zwei Wochen begann das erste deutsche Team im I-Shares Cup mit dem Training.

Der I-Shares Cup Extreme 40 Sailing Series in Kiel, der bereits am Freitag tausende Besucher lockte, wird am Samstag ab 14.30 Uhr fortgesetzt. Zur Parade werden die Teams bereits um 14 Uhr gebeten, danach beginnt das Wettfahrtprogramm. Für den zweiten Tag wurden weiter auffrischende Winde mit heftigen Böen vorhergesagt.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: GäbleriSharesKatKiel

Anzeige