Regatta
NRW-Cup erstmals mit Tonner-Wertung

Der an Himmelfahrt vor Lelystad stattfindende Event ist in diesem Jahr Gastgeber der Tonner on Tour. Doch nicht nur, wer IOR-Risse mag, kommt auf seine Kosten

  • Alexander Worms
 • Publiziert am 05.05.2018
ORC-Yachten an der Marke beim NRW Cup 2017 ORC-Yachten an der Marke beim NRW Cup 2017 ORC-Yachten an der Marke beim NRW Cup 2017

NRW Cup Bastian Lende ORC-Yachten an der Marke beim NRW Cup 2017

„Wir haben bereits einige Meldungen bei den Tonnern, aber es können natürlich immer mehr dieser tollen Schiffe sein", sagt Frank Zaun, Organisationschef beim NRW-Cup. Auch mit den sonstigen Anmeldungen sei man bereits sehr zufrieden, aber „jeder einzelne Segler ist uns sehr willkommen".

In den Gruppen ORC 1 bis 4, Yardstick, J-70 und Doublehanded sind bislang knapp 80 Boote gemeldet. „Wer spontan Lust auf den NRW-Cup bekommt, kann sich noch bis Mittwoch anmelden. Das geht auf der Website des Cups", so Zaun.

Am Donnerstagnachmittag und Freitag finden die Up-and-Down-Regatten statt, Samstag geht es auf die Langstrecke. Am Abend wartet dann eine Band auf die Segler. Sonntag geht es wieder nach Hause

Die beste Crew auf einem Schiff, das älter als 20 Jahre ist, erhält den Vintage Cup. Den NRW-Cup, so der Veranstalter, zeichnet die Vielseitigkeit aus. Familiencrews in der Yardstickwertung, Einheitsklassen, Kurz- oder Langstrecke und ORC-Segeln auf hohem Niveau: Alles ist möglich. Der Name ist übrigens missverständlich: Teilnehmen kann natürlich jeder – also auch Segler, die nicht aus NRW kommen.

nrwcup.de


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: IJsselmeerLelystadNRW-CupRegatta

Anzeige