Nordseewoche
Nordseewoche: Kommt zur Virtualität doch noch Realität?

Die Organisatoren der Nordseewoche haben die Hoffnung auf etwas Segelsport über Pfingsten noch nicht ganz aufgegeben. International gab es weitere Absagen

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 27.03.2020
85. Nordseewoche 2019 85. Nordseewoche 2019 85. Nordseewoche 2019

Nordseewoche 85. Nordseewoche 2019

Nordseewoche Nordseewoche 2020

Die Veranstalter der Nordseewoche vom 29. Mai bis zum 1. Juni kämpfen darum, wenigstens einen kleinen Teil des Klassikers ausrichten zu können. Eine typische Nordseewoche mit Zubringer- und Rückregatten werde es in Zeiten der Corona-Pandemie zwar nicht geben können, jedoch sicher eine virtuelle Nordseewoche und möglicherweise auch ein Kurzprogramm auf dem Wasser. In einer Pressemitteilung der Organisatoren heißt es: "Falls bis zum 15. Mai 2020 klar ist, dass Helgoland betreten und Regatten gesegelt werden dürfen, werden wir mit einem Minimalteam und unter minimalem Aufwand (kein Zelt, keine Begleitboote, keine Partys usw.) den Capitell Cup Rund Helgoland und Pantaenius Rund Skagen stattfinden lassen." Damit liegt die Entscheidung in Händen der Behörden, denn auch das Notprogramm der motivierten Ausrichter kann nur mit grünem Licht ihrerseits durchgeführt werden.

Hinrich Franck Die der Rote Felsen lockt: Nordseewoche-Crew in ihrem Element

BOB GRIsseldorf/Messe Düsseldorf/ctillmann Virtuell findet der Regatta-Klassiker Nordseewoche sicher statt

Virtuell geht es rund um den Roten Felsen ganz sicher zur Sache. Mit großer Unterstützung aller Partner, im Besonderen Capitell und Pantaenius, wollen die Macher jene beiden Rennen als virtuelle Regatten anbieten, die vielleicht auch auf dem Wasser eine Chance bekommen. Melden können potenzielle Teilnehmer entweder auf der Homepage der Nordseewoche oder in der App von Virtual Regatta. Infolge der Online-Regatta hat die Regattagemeinschaft Nordseewoche eine Preisverleihung im November ins Visier genommen, bei der die besten virtuellen Segler geehrt werden – und vielleicht ja auch einige Gewinner aus der realen Segelwelt.

Bilder vom Nordsee-Klassiker aus dem vergangenen Jahr

Aderlass bei der 52 Super Series: Italienische Regatten abgesagt

Während in Deutschland noch gehofft wird, hat es aus der internationalen Segelwelt weitere prominente Absagen gegeben. Die beiden italienischen Regatten der 52 Super Series in Scarlino (12. bis 16. Mai) und Porto Cervo (17. bis 21. Juni) müssen entfallen. Das gab das Management der Profiserie bekannt, in der mit SAP-Gründer Hasso Plattner, Tochter Tina Plattner und Harm Müller-Spreer gleich drei prominente deutsche Steuerleute im Einsatz sind. Ebenfalls abgesagt wurde in der vergangenen Woche die seit 1985 ausgetragene und bei Olympiaseglern beliebte holländische Medemblik-Regatta.

Martinez Studio / 52 Super Series Hasso Plattner und seine Tochter Tina Platner hatten sich in der 52 Super Series erfolgreich für zwei neue Regatten in Kapstadt zu Saisonbeginn eingesetzt. Eine fand statt, dann brachte die weltweite Corona-Pandemie auch diese Profiserie vorerst zum Stillstand

52 Super Series / Martinez Studio Das starke Bild von Harm Müller-Spreers "Platoon" entstand beim Saisonauftakt vor Kapstadt


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: HelgolandNordseewochePantaenius Rund Skagen

Anzeige