Seesegeln
Neues vom Royal Ocean Cup

Der für 2013 erstmalig ausgeschriebene Nationenwettkampf im Seesegeln beginnt weiter Formen anzunehmen: Vier Teams haben bereits gemeldet

  • Bendix Hügelmann
 • Publiziert am 04.02.2013

Kieler-woche.de / okpress Rückkehr der X-35? Für den Royal Ocean Cup kehrt die Jeppesen-Konstruktion als Einheitsklasse zurück auf die Ostsee

Nachdem Rønne auf Bornholm als ursprünglicher Austragungsort für den Royal Ocean Cup vorgesehen war, wurde die Veranstaltung in das ebenfalls auf Bornholm gelegenen Nexø verlegt. Zudem ließ der veranstaltende Kongelig Dansk Yachtklub über die Eventseite eine Senkung der Meldegebühr verkünden: Anstelle von 3.400 Euro zahlen die nationalen Dreiboot-Teams nun 1.700 Euro, um vor Bornholm im Team-Modus gegeneinander anzutreten.

Vier Teams sicher

Vier Nationen haben bereits verbindlich gemeldet und damit laut Ausschreibung das Anrecht auf einen zweiten Startplatz erhalten. Neben Teams aus Dänemark und Deutschland wurden inzwischen sowohl aus Schweden als auch aus Polen verbindliche Teilnahmen angekündigt. Dazu gibt es sich stark erhärtende Gerüchte über eine Interessenbekundung aus Norwegen und Russland; und die Meldung eines zweiten dänischen Teams ist angeblich nur noch Formsache. Und auch aus Deutschland scheint es mehr Interesse als freie Startplätze zu geben. Nachdem der DSV kommissarisch für Deutschland gemeldet hatte, war die Rückmeldung seitens der Dickschiffsegler überwiegend positiv. Entsprechend groß ist das Interesse an einem Startplatz im deutschen Team.

Stichtag 23. Februar

Auch wenn es seitens des DSV noch keine offizielle Stellungnahme gibt, darf mit Spannung auf den 23. Februar geblickt werden: Dann nämlich soll im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Regattavereinigung Seesegeln (RVS) – der Klassenvereinigung der Dickschiffe – eine verbindliche Aussage über das deutsche Team beziehungsweise eine etwaige Ausscheidungsregatta getroffen werden. Diese könnte im Rahmen einer nationalen Regatta wie der Maior vor Kiel oder der Nordseewoche vor Helgoland durchgeführt werden. Unabhängig davon, ob das deutsche Team nun gesetzt und ermittelt werden wird, verspricht die Saison 2013 erstklassigen Hochseesport für die Ostsee: Für die ORCi-Europameisterschaft im August vor Sandhamn haben bereits mehr als 30 Schiffe gemeldet, darunter auch fünf deutsche Yachten.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Admiral´s CupBornholmDSVHochseeORCiORC InternationalRegattaRoyal Ocean CupRVSSeesegeln

Anzeige