49er-Euro
Neues Race-Format und Schultertrapez

Die 49er testen auf dem Gardasee ein spannenderes Regattaformat. Zugleich war es vielleicht die Geburtsstunde einer neuen Segeltechnik

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 14.09.2012

2012euros.49er.org/ 49er-Olympiateilnehmer Tobias Schadewaldt kommt mit seinem neuen Vorschoter Oliver Lewin noch nicht in Fahrt, kassierte eine Disqualifikation

Die 49er-Klassenvereinigung testet zusammen mit dem Weltseglerverband und dem Softwarehersteller SAP bei ihrer Europameisterschaft auf dem Gardasee ein neues Regattaformat. Es soll für mehr Spannung zum Ende einer Wettfahrtserie hin sorgen. Wie bei einer Pyramide werden immer mehr Teilnehmer „ausgesiebt“, die Regatta gipfelt in einem alles entscheidenden letzten Lauf. Ein Medalrace wie bisher gibt es nicht. Alle Races können live verfolgt werden.

So ist der Plan. Die Fleetraces sind in vollem Gange, heute sind drei Wettfahrten geplant. Die Qualifikationsphase ist abgeschlossen, 25 Boote sind in der Goldfleet, dabei die deutschen Youngsters Jan Hauke Erichsen und Max Lutz auf Platz fünf, die gleichzeitig die Jugend-Wertung anführen.

Nach geplanten neun Wettfahrten steht eine Reihenfolge dieser 25 Teams fest. Jetzt wird es etwas kompliziert. Zu diesen 25 Teams stoßen die besten vier der Silver Fleet. Macht 29. Die letzten acht bilden eine Gruppe, also die Plätze 22 bis 29. Sie nehmen ihre Punkte entsprechend dieser Platzierung mit, also der 22. einen Punkt, der 29. acht Punkte. Sie segeln drei Wettfahrten nach dem Low-Point-System, nach denen ein Sieger feststeht.

Nun gibt es eine neue Gruppe. Die nächsten sieben der Fleetraces, also die Plätze 15 bis 21. Zu ihnen stößt der Sieger der ersten Gruppe, macht wieder acht Boote. Wieder werden vorab Punkte wie in Gruppe eins vergeben. Dann drei Wettfahrten, ein Sieger.

Dieser stößt zur Gruppe der Plätze 8 bis 14, drei Wettfahrten, ein Sieger. Der erreicht die letzte Gruppe, Plätze 1 bis 7. Die besten vier Teams nach drei Wettfahrten kommen in das alles entscheidende letzte Race.

Eine Wettfahrt, die Zielplatzierung ist die Endplatzierung, alles, was vorher war, zählt nicht mehr.

Die Wettfahrten können live verfolgt werden.

Neuartiges Schultertrapez

2012euros.49er.org/ 49er-Bronzemedaillengewinner Norregaard/Thomsen mit ihrem Schultertrapez

Mit einer weiteren Neuerung überraschten die dänischen Bronzemedaillengewinner Norregaard/Thomsen die Konkurrenz und die Jury. Die beiden tauschten die Positionen, Vorschoter Anders Thomsen steuerte, Norregaard kletterte auf seine Schultern und stand dort gestreckt im Trapez, was die Hebelwirkung stark erhöht. Angeblich bringe diese Technik bei stetigem Wind auf bestimmten Kursen Vorteile. Nach anfänglichem Protest konnte kein Regelverstoß festgestellt werden.

Veranstalterseite mit Live-Tracker


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 49er EuropameisterschaftFormatGardaseeJan Hauke ErichsenMax LutzSchultertrapes

Anzeige