Regatta-News
Neue Rekordzeit für MacArthur

Ums Kap der Guten Hoffnung in 19 Tagen

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 20.12.2004

Die zweite wichtige Landmarke, der zweite Rekord: Nachdem Ellen MacArthur schon die beste Zeit für die Strecke von Ushant bis zum Äquator vorgelegt hatte, knackte sie jetzt auch den bestehenden Rekord für die bis zum Kap der Guten Hoffnung.

19 Tage, 9 Stunden und 40 Minuten brauchte sie, fast 11 Stunden weniger als der Franzose Francis Joyon bei seiner Rekordfahrt 2003/2004.

Dennoch bleibt das Rennen eine harte Nuss für die Seglerin auf ihrem Tri "B&Q". Denn sie lag schon deutlich weiter vor der Zeit von Joyon. Am Wochenende jedoch geriet sie in leichtere Winde, die an einem Tag acht Stunden Vorsprung kosteten. Weiter südlich dichter an an die Tiefs des Southern Ocean zu segeln, ist keine Alternative, da dort im Moment wegen einer gewaltigen Sturmzelle zu grober Seegang herrscht. Die Ausläufer davon hatten sie gestern getroffen, die junge Britin berichtete von 40 Fuß hohen Wellen (ca. 13 Meter).

Trotzdem liegt "B&Q" insgesamt zurzeit 18 Stunden und 17 Minuten vor dem Rekord - nach fast 9000 Meilen gesegelter Strecke (rund einem Drittel der Gesamtstrecke) macht das deutlich, wie eng das Rennen wirklich ist.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: B&QEinhandEllen MacArthurRekordversuch

Anzeige