52 Super Series
Nach WM-Gold holt "Platoon" Saison-Silber vor Porto Cervo

Harm Müller-Spreers Profi-Team segelte bei der finalen TP52-Regatta auf Rang vier, beendet die Saisonwertung aber mit starker Bilanz

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 29.09.2019
Die fünfte und letzte Regatta der Saison fand vor Porto Cervo statt Die fünfte und letzte Regatta der Saison fand vor Porto Cervo statt Die fünfte und letzte Regatta der Saison fand vor Porto Cervo statt

25 Super Series / Martinez Studio Die fünfte und letzte Regatta der Saison fand vor Porto Cervo statt

Vor Porto Cervo reichte es für die Weltmeister auf "Platoon" als Vierte nicht ganz zum Sprung aufs Podest. In der Saisonabschluss-Wertung bedeutete das Platz zwei für die vom Erfolg verwöhnte Mannschaft um "Platoon"-Eigner und Steuermann Harm Müller-Spreer aus Hamburg. Trotz des kleinen Dämpfers im Schlussspurt kann das Team auf ein gelungenes Segeljahr zurückblicken, in dem das in der Bucht von Palma de Mallorca mit "Platoon" gewonnene WM-Gold den Höhepunkt markierte. Das Judel/Vrolijk-Design von 2018 hat sich im Wettstreit mit den Botín-Booten mehr als bewährt.

25 Super Series / Martinez Studio Die Weltmeister auf "Platoon" beendeten die Saison vor Porto Cervo als Gesamt-Zweite

25 Super Series / Martinez Studio Wie gewohnt steuert Harm Müller-Spreer seine "Platoon" selbst und gewann zum Abschluss der Saison die "Owner/Driver"-Trophäe

Das letzte Kräftemessen im führenden Einrumpf-Circuit der Segelsportwelt gewann in italienischen Gewässern die amerikanische "Sled" vor der italienischen "Azzurra" und dem Team Quantum Racing. Für die Azzurri reichte Platz zwei im Heimatrevier nach insgesamt fünf Regatten zum ersehnten Saisonsieg vor "Platoon" und Quantum Racing. Das feierten die Italiener in ihrem Yacht Club Costa Smeralda ausgiebig. Tina Plattners Team auf "Phoenix 11" segelte vor Porto Cervo auf Platz sechs und beendet die Saison damit an achter Position.

Für den Saisonsieg der "Azzurra"-Familie Roemmers zeichneten in der Afterguard der argentinische Steuermann Guillermo Parada und sein Landsmann und Nacra-17-Olympiasieger Santi Lange als Taktiker mitverantwortlich. Die Italiener hatten auch schon in den Jahren 2012, 2015 und 2017 den Gesamtsieg davongetragen. Damit haben sie mit dem Team Quantum Racing gleichgezogen, das die Saisonmeisterschaft ebenfalls schon viermal gewinnen konnte, in diesem Jahr aber mit nur zwei Punkten Rückstand auf "Platoon" in der Gesamtwertung mit Platz drei zufrieden sein musste. Der Saisontitel tröstet die Azzurri nun auch ein wenig darüber hinweg, dass sie Harm Müller-Spreers "Platoon"-Crew bei der Weltmeisterschaft mit nur zwei Punkten Rückstand unterlagen. Dieses Mal konnten sie den Spieß umdrehen und ihrem Skipper Guillermo Parada am Sonntag das ideale Geschenk zum 52. Geburtstag machen und Taktiker Santi Lange nur eine Woche nach seinem 58. Geburtstag nachträglich beglücken.

25 Super Series / Martinez Studio Das Team der Roemmers-Familie auf "Azzurra" gewann die Saisonwertung vor "Platoon" und dem amerikanischen Team Quantum Racing

Für die etwas enttäuschte "Platoon"-Crew, die vor der finalen Regatta noch Chancen auf den Saisonsieg hatte, sagte Victor Mariño: "Ich denke, 'Azzurra' ist einfach besser gesegelt als wir. Sie haben ihr Spiel gut gespielt, insbesondere bei diesem Event. Wir haben unser Bestes gegeben, aber in Wirklichkeit waren wir nicht auf dem Niveau, auf dem diese Jungs diese Woche agiert haben. Du kannst nicht alles an einem Tag richten, wenn du es nicht das ganze Jahr über tust. Wir haben in diesem Jahr bei einigen Events Punkte liegen lassen. Aber wir sind auch froh über unseren zweiten Platz. Und wir haben die WM gewonnen. Die ist sehr wichtig, also sind wir glücklich." Harm Müller-Spreer wurde außerdem mit der Trophäe für den besten Eigner geehrt, der gleichzeitig Steuermann seines Teams ist.

Hier geht es zu den Saisonergebnissen aller Regatten und dem Endstand der 52 Super Series 2019.

25 Super Series / Martinez Studio Harm Müller-Spreer wird in Porto Cervo als bester Steuermann unter den TP52-Eignern geehrt

25 Super Series / Martinez Studio Das US-Team Quantum Racing schloss die Saison mit Platz drei in der Gesamtwertung ab


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 52 Super SeriesAzzurraHarm Müller-SpreerPlatoonPorto Cervo

Anzeige