Jules Verne Trophy
Nach 666 Seemeilen hat "Spindrift 2" schon 140 Vorsprung

Der Auftakt des Jules-Verne-Rekordversuchs verläuft vielversprechend: Seit dem Start am Mittwoch hat sich Yann Guichards Crew schon ein Polster zugelegt

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 17.01.2019
Der Start in den Jules-Verne-Rekordversuch Der Start in den Jules-Verne-Rekordversuch Der Start in den Jules-Verne-Rekordversuch

Chris Schmidt / Spindrift Racing Der Start in den Jules-Verne-Rekordversuch

Eine Durchschnittsgeschwindigkeit von aktuell 30 Knoten und noch deutlich schnellere Spitzen haben Yann Guichards "Spindrift 2"-Crew bei ihrem am Mittwoch gestarteten Jules-Verne-Rekordversuch bereits nach der ersten Nacht ein angenehmes Polster beschert. Nach 666 Seemeilen und rund 21 Stunden Segelzeit lag der 40 Meter lange Trimaran im theoretischen Vergleich zur Nonstop-Weltumsegelung der Rekordhalter von 2017 (Francis Joyon mit "Idec Sport") schon 140 Seemeilen vorn – ein Auftakt nach Maß!

Chris Schmidt / Spindrift Racing Die schön in Szene gesetzten Startbilder fing Fotograf Chris Schmidt ein

Die Eindrücke von der Crew vor dem Start waren positiv und dynamisch. Yann Guichard gibt einen Ausblick auf das Rennen gegen die Uhr

Der entspricht allerdings den Prognosen des renommierten französischen Wetterrouters Jean-Yves Bernot, der für den ersten Teilabschnitt eine nur fünf Tage währende Hatz von der Île d'Ouessant zum Äquator prognostiziert hatte. Das Team hält eine neue Bestmarke für die schnellste Weltumsegelung für möglich, hat gar 38 Tage bei vorteilhaften Bedingungen für machbar erklärt. Die Segelwelt blickt nun gebannt auf das Fortkommen des gold-schwarzen Trimarans und seiner zwölfköpfigen Crew sowie der Wind- und Wetterentwicklung. Wir liefern hier die imposanten Bilder vom Start am Mittwoch nach, die vom Team erst später veröffentlicht worden waren.

Chris Schmidt / Spindrift Racing Der Start in den Jules-Verne-Rekordversuch

Chris Schmidt / Spindrift Racing Kraftpaket "Spindrift 2" kann bei passenden Winden auch Durchschnittsgeschwindigkeiten von 35, 36 Knoten erreichen

Hier  geht es zur Homepage des Teams Spindrift Racing und dem Tracking, das alle 30 Minuten aktualisiert wird.

Chris Schmidt / Spindrift Racing Die imposante Luftaufnahme zeigt, wie winzig die Segler im Vergleich zu ihrem Giganten von Boot sind

Chris Schmidt / Spindrift Racing Arbeitsplatz mit Aussicht: In fünf bis sechs Wochen rast die Crew auf diese oder ähnliche Weise um die Erde


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Francis JoyonIdec SportJules Verne TrophySpindrift 2Yann Guichard

Anzeige