News
„Movistar“ und „Pirates of the Caribbean“ sicher im Hafen

„Ericsson Racing Team“ durch Ruderprobleme aufgehalten

  • Mathias Müller
 • Publiziert am 15.11.2005

D. Forster Die „Pirates of the Caribbean“ liegt derzeit in Cascais auf dem „Trockenen“

Das diesjährige Volvo Ocean Race scheint mit seinen neuen VOR70 nicht unter guten Sternen zu segeln. Von den sieben gestarteten Yachten sind derzeit gerade einmal zwei von Problemen verschont geblieben.

Gestern vermeldete die Crew von „Ericsson Racing Team“ Ruder- und Kielprobleme. Infolge dessen büßte die Yacht ihre bis dato gehaltene Führung ein. „Brasil 1“ führt nun die Flotte an, 8 Seemeilen vor der niederländischen Yacht „ABN Amro 1“. Auch deren mitfavorisierte Segler blieben nicht von technischen Problemen verschont. Ein durch einen Kurzschluss ausgelöstes Feuer hielt die Niederländer auf.

Die beiden Yachten „Movistar“ und „Pirates of the Caribbean“ haben indes die portugiesischen Häfen Portimao und Cascais sicher erreicht. Während die erste Etappe für „Movistar“ jedoch gelaufen ist (Das Boot wird wohl mit einem Frachter in die erste Etappenstadt Kapstadt gebracht werden), überlegt Paul Cayard, Skipper der von Walt Disney gesponserten Yacht „Pirates of the Caribbean“, ob er sein Schiff nach erfolgter Reparatur wieder auf den Atlantik hinaus segeln soll. „Die Ingenieure von Farr-Design sind auf dem Weg zu uns, um zu eruieren, ob wir bald wieder in See stechen können“, sagte er nach seiner Ankunft im Hafen von Cascais.

Renndirektor Glenn Bourke, den die ganze Defekt-Serie der teilnehmenden Yachten sicher nicht kalt lässt, macht derzeit in Optimismus. „Es gibt noch so viele Punkte in dem Rennen zu vergeben“, sagte er. Alle Yachten hätten noch Chancen zu gewinnen, so Bourke. Immerhin seien noch viele Punkte in den nächsten Monaten zu vergeben, und vielleicht sei es sogar besser, die technischen Probleme direkt zu Beginn zu haben und zu beseitigen, als im weiteren Verlauf des Rennens.

Aktueller Stand:
1. „Brasil 1“, 5464 Seemeilen (sm) zum Etappenziel in Kapstadt
2. „ABN Amro one“, 8 Seemeilen zum Führenden (SzF)
3. „ABN Amro two“, 13 SzF
4. „Ericsson Racing Team“, 14 SzF
5. „Sunergy and Friends“, 292 SzF
6. „Movistar“, 693 SzF
7. „Pirates of the Caribbean“, 749 SzF


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: RegattaVolvo Ocean Race

Anzeige