125. Kieler Woche
Mit einem halben Kilometer Vorsprung ins Ziel

Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer behalten ihr Gelbes Trikot, Jurcok/Lorenz führen im 49erFX, Fischer/Graf verbesserten sich im 49er um zwölf Ränge auf Platz 3

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 27.06.2019
Die 49er-Flotte vor Kiel-Schilksee Die 49er-Flotte vor Kiel-Schilksee Die 49er-Flotte vor Kiel-Schilksee

www.segel-bilde.de / Kieler Woche Die 49er-Flotte vor Kiel-Schilksee

Felix Diemer Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer mit Akrobatik-Einlage beim Training vor Miami

Die Top-Akteure des German Sailing Teams kommen bei der 125. Kieler Woche zunehmend gut in Fahrt. Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer gaben das Gelbe Trikot der Spitzenreiter auch am zweiten Tag der Nacra-17-Serie nicht her. Im Gegenteil: Das Mixed-Katamaran-Team vom Kieler Yacht-Club verteidigte seine Führung am Donnerstag mit einem vierten Rang und zwei Tagessiegen souverän. Im letzten Rennen des Tages deklassierten die Norddeutschen die Konkurrenz mit herausragender strategischer Positionierung, der mit 13,65 Knoten schnellsten Durchschnittsgeschwindigkeit, den wenigsten Manövern (12) und einem halben Kilometer Vorsprung im Ziel. "Für die strategischen Entscheidungen ist bei uns eher Alica zuständig, für die Taktik eher ich", reichte Paul Kohlhoff viele der Komplimente direkt an seine Vorschoterin weiter.

German Sailing Team / Felix Diemer Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer: Am Donnerstag rasten sie wie entfesselt über den Kieler-Woche-Kurs

Vom Auftritt der deutschen Nacra-17-Crew ist auch die internationale Konkurrenz beeindruckt. "Paul hatte ein schweres letztes Jahr. Es ist schön, ihn so wieder zurückkommen zu sehen", sagte in fairer Anerkennung der geschlagene österreichische Rio-Bronzemedaillengewinner Thomas Zajac, der mit Barbara Matz hinter den starken Italienern Vittorio Bissaro/Maelle Frascari im Nacra 17 auf Platz drei liegt. Kohlhoff hatte sich einen Tag vor Heiligabend 2017 einer lebensgefährlichen Hirnoperation unterziehen müssen und 2018 viele Monate um seine Genesung und den Wiederanschluss an die Weltspitze gerungen. Inzwischen agiert er aber wieder im Vollbesitz seiner Kräfte: "Ich fühle mich körperlich, mental und seglerisch besser denn je." Der 24-jährige Steuermann und seine 21-jährige Vorschoterin aus Altenholz starten bei den Pre-Olympics in diesem Sommer für Deutschland und sind die Top-Favoriten im nationalen Ringen mit Johannes Polgar/Carolina Werner (Norddeutscher Regatta Verein/Kieler Yacht-Club) um den noch zu sichernden deutschen Startplatz für Olympia 2020.

Was Segler und Publikum am sechsten Tag der Kieler Woche bewegte

tati Die Nacra-17-Steuermänner Paul Kohlhoff (l.) und Johannes Polgar kurz vor der Pressekonferenz am Donnerstag bei der Kieler Woche

Wiedererstarkt agieren auch die Berlinerinnen Vicky Jurczok und Anika Lorenz vor Kiel: Im 49erFX führt die Berliner Crew vom Verein Seglerhaus am Wannsee das Klassement an und holte den ersten Tagessieg. Die Olympia-Neunten von 2016 vertreten Deutschland wie Kohlhoff/Stuhlemmer bei der vorolympischen Regatta in diesem Sommer, hatten aber zuletzt eine Durststrecke mit schwächeren Ergebnissen zu überwinden. "Es war kein so gutes Jahr, aber seit einem Monat läuft es wieder besser. Es fehlt nur noch ein Tick Speed, daran arbeiten wir gerade intensiv", sagte Steuerfrau Jurczok. Genau wie ihre Teamkameradinnen, Trainingspartnerinnen und Rivalinnen im Kampf um die Olympia-Fahrkarte: Auch Tina Lutz und Susann Beucke (Holzhausen/Strande) überzeugen vor Kiel als Vierte nach sechs Wettfahrten im Skiff. Das Duo hatte die Kieler Woche zuletzt 2017 gewonnen und im vergangenen Jahr Platz zwei belegt.

www.segel-bilder.de Victoria Jurczok und Anika Lorenz im 49erFX

Kieler Woche / www.segel-bilder.de Tina Lutz und Susann Beucke bei der 125. Kieler Woche

tati Hatten heute wieder mehr Grund zur Freude: die WM-Dritten Tim Fischer und Fabian Graf

Im 49er konnten sich die deutschen Männer gegenüber dem verpatzten Auftakt teilweise deutlich steigern. Allen voran die WM-Dritten von 2018: Tim Fischer (Norddeutscher Regatta Verein) und Fabian Graf (Verein Seglerhaus am Wannsee) katapultierten sich mit zwei zweiten Rängen und einem Tagessieg von Platz 15 auf Platz drei. Die Führung übernahmen die neuseeländischen Olympiasieger, America's-Cup-Verteidiger und Top-Favoriten Peter Burling und Blair Tuke.

Hier geht es zu den Ergebnissen aller Disziplinen.

Lloyd Images Peter Burling und Blair Tuke haben am zweiten Tag die Führung bei der Kieler Woche übernommen


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 125. Kieler125. Kieler Woche49erFXNacra 17olympische HälftePaul Kohlhoff/Alica StuhlemmerTim Fischer/Fabian GrafTina Lutz/Susann BeuckeVicky Jurczok/Anika Lorenz

Anzeige