YACHT MdM
Matchracer gewinnt YACHT Meisterschaft der Meister

Zwei Frauen-Teams im Halbfinale, doch Matchrace-As Andreas Willim ist ihr Meister

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 30.10.2005

YACHT/N. Krauss Andreas Willim, Kai Kemmling und Peter Stein (v.l.), YACHT Meister der Meister 2006

Matchracer gewinnt YACHT Meisterschaft der Meister

6 Bilder

Matchracer gewinnt YACHT Meisterschaft der Meister

Erstmals in der Geschichte der YACHT Meisterschaft der Meister haben sich am Sonntag zwei Frauen-Mannschaften für das Halbfinale qualifiziert. Am Ende aber hatten bei strahlendem Sonnenschein und extrem leichten Winden Matchrace-As Andreas Willim(Goltoft) und seine Crew mit Kai Kemmling und Peter Stein (beide Duisburg)die Bugspitze im Finale vorn.

Die Crew vom Niederrhein dominierte das Finale gegen das Team um den Bremer Maschinenbauer Jan Seekamp mit 2:0 souverän. "Wir freuen uns sehr über den Sieg, denn damit sind wir für das nächste Jahr direkt qualifiziert", sagte Willim, der sich als Vizemeister der Internationalen Deutschen Matchrace-Meisterschaft hinter einer Schweizer Mannschaft nur knapp für das Feld der YACHT Meisterschaft der Meister qualifizieren konnte. Das Finale war für ihn ein leichter Durchgang, da sich Gegner Jan Seekamp (Bremen), mit Björn Schütte (Wallenhorst) Deutscher Meister im Pirat, und Mittelfrau Nina Hicking (Aachen) in beiden Starts vor dem Signal je zwei Strafkringel einhandelte. Da er einen davon immer gleich ausführen musste, war Willim auf und davon. "Sie haben die klassischen Fehler von Matchrace-unerfahrenen Crews gemacht", so Willim. "Unsere schwerste Aufgabe war das Halbfinal-Match gegen Ulrike Schümanns Crew aus Berlin", zollte Willim dagegen dem Frauen-Team Respekt.

Mit der Mannschaft von Ulrike Schümann und den Lokalmatadorinnen Silke Hahlbrock und ihren Mitseglerinnen vom ausrichtenden Hamburger Segel-Club hatten sich bei der YACHT Meisterschaft der Meister erstmals in der Geschichte der Traditionsveranstaltung, die zum 26. Mal stattfand, gleich zwei Frauen-Mannschaften für die Halbfinals qualifiziert. Die beiden trafen im kleinen Finale um Platz drei aufeinander, das die Schümann-Crew mit 1:0 gewann. "So gut war noch nie ein Frauen-Team bei der Meisterschaft der Meister", freute sich die 29 Jahre alte Steuerfrau vom Verein Seglerhaus am Wannsee, die sich mit ihrem Yngling-Trio auf eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen in Peking vorbereitet.

Die spannenden Matchrace-Duelle verfolgte am Sonntagmittag auch Hamburgs Senatorin für Bildung und Sport. Alexandra Dinges-Dierig begleitete die Regatta an Bod des Drachens "Rüssel" vom ausrichtenden Hamburger Segel-Club und sagte: "Ich habe tollen und spannenden Sport erlebt und natürlich den Hamburger Mädels die Daumen gedrückt."

Alle Ergebnisse

Impressionen vom Finaltag


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: MdM

Anzeige