Match Race Germany
Langer Tag in Langenargen

Der Wind spielte mit. Nach zehn Stunden und 33 Matches standen die Viertelfinalisten fest. Und auch, dass Deutschlands Vertreter raus ist

  • Dieter Loibner
 • Publiziert am 28.05.2011

Felix Kästle/MRG Wenig Sonne, aber gute Brise vor Langenargen am dritten Tag des MRG

Das durch den vorzeitigen Abbruch am Donnerstag sehr umfangreich gewordene Wettkampfprogramm konnte gestern bei teilweise sehr frischen westlichen Winden abgewicklet werden. Am Ende war der Italiener Francesco Bruni, ein dreifacher Olympiateilnehmer, in der Punkteliste mit neun Siegen zuoberst. Das erspart ihm nach den Regeln der World Match Racing Tour das Viertelfinale und gibt ihm im Halbfinale das Vorrecht, seinen Gegner zu wählen. Die anderen sechs Teams, die um die verbleibenden drei Semifinalplätze rittern, sind: Damien Iehl (FRA, French Match Racing Team, 8 Siege), Jesper Radich (DEN, Adrian Lee & Partners Racing Team, 8 Siege), Phil Robertson (NZL, WAKA Racing Team, 7 Siege), Mathieu Richard (FRA, French Match Racing Team, 7 Siege), Peter Gilmour (AUS, YANMAR Racing, 6 Siege) und Evgeniy Neugodnikov (RUS, Team Synergy, 6 Siege). Iehl und Radich wählen ihre Gegner, die beiden übrigen bilden das dritte Paar. Wer zuerst drei Duelle für sich entscheidet, kommt weiter.

Felix Kästle/MRG Mit im Viertelfinale dabei ist Old Boy Peter Gilmour, ein mehrfacher Matchrace Weltmeister aus Australien

Nicht weitergekommen ist hingegen Stefan Meister, der einzige Deutsche im Feld, der hier gegen die Besten der Welt Lehrgeld zahlte und punktelos Abschied nehmen musste. „Wir haben mehr Starts gewonnen als verloren. Das muss man in einem solchen Profifeld auch erst einmal schaffen”, kommentierte Meister seinen Auftritt. „Wir haben hart gekämpft, aber im Verlauf der Rennen zu viele kleine Fehler gemacht, die sich dann aufaddiert haben. Da fehlt es uns in engen Manövern einfach an der Routine.“

Heute geht’s ab 9 Uhr mit den Viertelfinalläufen weiter. Am Sonntag Halbfinale und Finale. Mehr zum Match Race Germany mit Live Video auf der Eventseite .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Francesco BruniMatch Race GermanyStefan MeisterWorld Match Racing Tour

Anzeige