Olympiaklassen
Kröger holt in Palma Platz 2

Bei der Weltcup Regatta in Palma gewinnt Heiko Kröger Silber im 2.4 mR. Heute gibt's die Medal Races mit zwei deutschen Star Teams

  • Dieter Loibner
 • Publiziert am 09.04.2011

Nico Martinez Heiko Kröger

Vizeweltmeister Heiko Kröger, der für den Norddeutschen Regatta Verein startet, holte bei der Princessa Sofia Mapfre Platz 2 im Endklassement in der paralympischen 2.4mR Klasse hinter dem Holländer Thierry Schmitter, der sechs der 10 Wettfahrten für sich entscheiden konnte, während Kröger zweimal die Nase vorne hatte. Es war der erste Podestplatz für deutsche Segler bei dieser zum Segel Weltcup zählenden Veranstaltung. Ob noch ein weiterer hinzukommt, wird sich heute bei den Medal Races weisen, die in neun anderen Klassen die Medaillenvergabe entscheiden.

Nico Martinez Stanjek/Kleen schoben sich mit einem Wettfahrtsieg am Schluss noch auf den 4. Rang vor dem heutigen Medal Race

Nach dem Gewinn der 10. und letzten Wettfahrt liegen Robert Stanjek/Frithjof Kleen in der Starklasse auf Rang vier, mit sechs Punkten Rückstand auf die drittplazierten Torben Grael/Marcelo Ferreira aus Brasilien. Um das noch aufzuholen, müssten sie im heutigen Medal Race mindestens drei Plätze vor den Brasilianern bleiben. Alexander Schlonski/Matthias Bohn schafften als 10. gerade noch den Einzug ins Medal Race und verdrängten damit die starken Schweden Freddy Lööf/Max Salminen.

www.lyc.de Simon Grotelüschen verfehlte mit Platz 12 den Einzug ins Medal Race

Keine derartigen Erfolgsmeldungen gibt es aus den anderen Klassen. Hart traf es Simon Grotelüschen, der im Laser in der letzten Wettfahrt in der Goldflotte mit einem 32. Platz sein Streichresultat einfuhr und damit die mögliche Teilnahme am Medal Race verspielte. Noch schlimmer traf es Surferin Moana Delle, die den letzten Lauf für sich entscheiden konnte, aber mit dem undankbaren 11. Gesamtrang das Medal Race der Top-10 um Haaresbreite verpasste.

Nico Martinez Am Anfang lief es bei Silke Hahlbrock noch, wie hier gegen das Team aus China. Am Ende reichte es jedoch nur zu Platz 8

Die Topplatzierungen der deutschen Segler: 470 Männer: 17. Lucas Zellmer/Heiko Seelig; Finn Dinghy: 18. Jan Kurfeld; RS:X Männer: 21. Toni Wilhelm; 49er: 15.Erik Heil/Thomas Plössel; Laser: 12. Simon Grotelüschen; 470 Damen: 20. Kathrin Kadelbach/Friederike Belcher; Laser Radial:17. Franziska Golz. Elliott 6M Match Race Damen: 8. Silke Hahlbrock, die im Viertelfinale gegen Silja Lehtinen aus Finnland mit 0:3 und danach beide Platzierungsrennen mit 0:1 verlor.

Zum Tagesreport von Freitag und zu den Ergebnislisten aller Klassen.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Frithjof KleenHeiko KrögerIsaf-WeltcupOlympiaqualifikationPalma WeekPrincesa Sofia MapfreRobert Stanjek

Anzeige