Regatta-News
Kieler Woche: Kiel Cup geht an Christian Plump

„Hanseatic Lloyd“ nicht zu schlagen

  • Mathias Müller
 • Publiziert am 23.06.2005

C. Beeck Beim Kiel Cup nicht zu schlagen: "Hanseatic Lloyd" von Christian Plump

Glatter ging es kaum. In neun Regatten segelte die „Hanseatic Lloyd“ von Christian Plump aus Bremen beim Kiel Cup in der Klasse IMS I mit 11 Punkten das beste Ergebnis ein. Die Crew siegte vor der „Unique“ von Bernd Kriegel und der „Ocean Warrior“ aus Norwegen.

Alle drei Regatten des Tages stellten höchste Ansprüche an die Taktiker der Yachten und konnten planmäßig bei sonst perfekten Segelbedingungen mit Sonne und 4 Beaufort in Böen bis 6 von Wettfahrtleiter Eckard Reinke durchgeführt werden.

„Die Winddreher waren schwer vorherzusehen heute, und wir mussten höllisch aufpassen, um vorne zu bleiben“, resümierte „Hanseatic Lloyd“-Steuermann Albert Schweizer den Tag und freute sich sichtlich über den Sieg in der Kiel-Cup-Wertung. Trotz einiger Regeländerungen in der IMS-Formel für die laufende Saison, ist Eigner Christian Plump seiner Rodman 42 „Hanseatic Lloyd“ aus der letzten Saison treu geblieben.

Zwar gehört auch für Plump die technische Komponente Schiff mit zum Erfolgskonzept, doch noch wichtiger ist ihm eine perfekt eingespielte Crew, die auch Spaß beim Segeln hat. Sein bewährtes Team mit Albert Schweizer am Steuer und Leif Tom Loose an der Großschot ergänzte er dieses Jahr mit Segelprofi Tom Swift aus England, der nicht nur als Bootsmann für das Boot verantwortlich ist, sondern auch auf dem Vorschiff der „Hanseatic Lloyd“ für das richtige Timing beim Anschlagen der Segel sorgt. Damit ist die Crew der „Hanseatic Lloyd“ optimal für die Europameisterschaft der IMS 600 vor Neustadt im August gerüstet, undChristian Plump hat sich mit dem Kiel-Cup-Sieg selbst sein schönstes Geschenk zum 50. Geburtstag gemacht, den er heute feiert.

An Bord der „Unique“ von Bernd Kriegel aus Kiel scheint diese Saison der Knoten geplatzt zu sein. Die bereits guten Ergebnisse aus dem Frühjahr bei den MAIOR-Regatten auf dem Stollergrund, konnte Taktik-Neutalent Björn Jonas (Lübeck) noch toppen und ersegelte mit seiner Crew sogar einen Tagessieg am letzten Regattatag der Kiel-Cup-Wertung, obwohl die gesamte Elektronik an Bord der „Unique“ ihren Dienst versagte.

Einige Werftneuheiten zeigten in der Klasse IMS II ihr Potenzial. Neben der neuen „Patent3“ von Jürgen Klinghardt und der „Flying Cala“ von Uwe Wenzel, beide Bremen, feierte auch die neue „Westwind“ von Eigner Peter Süselbeck ihr Debüt vor Kiel.

Gezeichnet als reinrassiger Cruiser/ Racer vom erfolgreichen Designerteam Botin/Carkeek und gebaut in Italien auf der Werft Cantiere del Pardo, landete die neue „Westwind“ auf Platz 4. Der Sieg in dieser Klasse ging an die „Vihuela“ von Gerhardt Schultz.

Zum reinen Dehler-Duell kam es bei den Yachten der Klasse IMS 3 und 4. Am Ende hatte die „Froschkönig“ (Optima 101) von Detlef Amlong die Nase vor der „Cala Ventinove“ von Henning Tebbe.

Nach dem Kiel Cup geht es am heutigen Donnerstag für die Dickschiffe mit dem traditionellen Senatspreis weiter, bevor nach der Langstrecke mit Start am Freitag der endgültige Kieler-Woche-Sieger über alle Wettfahrten der Seebahnen gekürt werden kann.

Ergebnisse gesamt:
Gruppe: IMS 1
1. Hanseatic Lloyd, Christian Plump
2. Unique, Bernd Dr. Kriegel
3. Ocean Warrior, Sverre H. Valeur
4. Extasy, Thomas Brügge
5. Sixty 4, Alv Gundlach

Gruppe: IMS 2
1. VIHUELA, Gerhardt Schultz
2. Niramo, Sönke Meier-Sawatzki
3. Zeebeer 3, Ad van Wijngaarden
4. Westwind, Peter Süselbeck
5. Pontus, Matthias Horstmann

Gruppe: J 80 (Class)
1. Needles and Pins, Ulrich Münker
2. Männersache, Hans-Ulrich Kringel
3. Unicorn, Bernd Blombach
4. True Grit, Christof Rek
5. Galaxie, Andreas Michelchen

Gruppe: Sprinta Sport (Class)
1. Steubenhöft, Thies Schenkelberg
2. Grimmershörn, Malte Päsler
3. nada mas, Ralf Neumann
4. Griep to, Henning Buchmann
5. Kugelbake, Klaas Höpcke

Gruppe: X-79 (Class)
1. Mamas Petit, Mathias Siemens
2. Keep Smiling, Ingo Bergmann
3. lütte-x, Eckart Ratschow
4. Hexagon, Anne-Marie Dorner
5. Experience, Frank de Groot

Gruppe: IMS 3/4 (IMS)
1. Froschkönig, Detlef Amlong
2. Cala Ventinove, Henning Tebbe
3. Halbtrocken, Knut Freudenberg
4. Sisqua, Armin Balser
5. Caelestia, Olaf Höhn


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Kieler WocheRegatta

Anzeige