YACHT MdM
Kampf der Generationen um die Krone

Am Wochenende segeln Deutschlands Beste beim Herbstgipfel auf der Hamburger Alster um den Hanseboot-Pokal. Fans sind zum Showdown willkommen

  • Tatjana Pokorny
 • Publiziert am 24.10.2014

Lars Wehrmann/STG Möchte die YACHT Meisterschaft der Meister an der Seite der 49er-Europameister Erik Heil und Thomas Plößel gewinnen: der WM-Vierte im Laser Philipp Buhl

segel-bilder.de Nicht nur bei der Kieler Woche eine Macht: Wolfgang Hunger hat die YACHT MdM bereits fünfmal gewonnen

Kieler-Woche-Rekordsieger Wolfgang Hunger und der WM-Vierte Philipp Buhl repräsentieren zwei Generationen des deutschen Segelsports. Der mehrfache 470er- und 505er-Weltmeister Wolfgang Hunger ist 54 Jahre alt. Laser-Steuermann Philipp Buhl ist mit 24 Jahren nicht einmal halb so alt. Den Ausnahmesegler und Orthopäden aus Kiel und Deutschlands amtierenden Segler des Jahres trennen 30 Jahre. Dennoch zählen beide zu den Top-Favoriten im Kampf um den Hanseboot-Pokal bei der 35. Auflage der YACHT Meisterschaft der Meister. Beide wollen die prestigereiche Kultregatta gewinnen. Hunger könnte mit seinem sechsten Triumph zu MdM-Rekordsieger Karol Jablonski aufschließen. Für Buhl wäre der Sieg eine Premiere. Zwar konnte der Allgäuer in der Vergangenheit schon MdM-Sieger wie Jochen Schümann oder Markus Wieser in einzelnen Rennen schlagen, doch der Gesamtsieg fehlt dem jungen Sportsoldaten aus Sonthofen nach bislang drei Teilnahmen noch.

Wolfgang Hunger tritt auf den beliebten Sportbooten vom Typ J 70 mit Julian Ramm und Oliver Lewin an. Buhl hat sich seinen Freund, den 49er-Europameister Erik Heil und dessen Vorschoter Thomas Plößel ins Boot geholt. Aber die Liste jener deutscher Top-Segler, die Hunger und Buhl das Siegen schwermachen wollen und werden, ist traditionell lang. Am Start ist auch Tobias Schadewaldt, der die YACHT Meisterschaft der Meister 2009 gewinnen konnte. Auch der 30-jährige Schadewaldt, der bei den Olympischen Spielen 2012 in England mit Hannes Baumann Elfter im 49er wurde und inzwischen wieder in den Laser umgestiegen ist, hat sich mit Justus Schmidt und Max Böhme zwei 49er-Segler geangelt. Nicht zu unterschätzen ist im starken MdM-Feld Lokalmatador Max Gurgel vom gastgebenden Hamburger Segel-Club. Der Deutsche Meister in ORC 3/4 ist ein Alster-Spezialist. Der Physiker gilt als hervorragender Taktiker und Analytiker und startet mit seinem Bruder Karl Gurgel und Thorben Strube.

DSBL/Lars Wehrmann Co-Favoriten: Die deutschen Vereinsmeister vom Norddeutschen Regatta Verein kommen mit viel Erfahrung auf den MdM-Booten vom Typ J 70

Den Favoritenkreis erweitern die Vereinsmeister vom Norddeutschen Regatta Verein, die sich auch in der zweiten Saison der noch jungen 1. Deutschen Segel-Bundesliga noch vor dem Finale vom 31. Oktober bis 2. November auf der Alster durchsetzen konnten und sich damit die Einladung zur YACHT Meisterschaft der Meister verdienten. Steuermann Carsten Kemmling führt das NRV-Team in die Fleet- und Triple Races und bringt viel Erfahrung auf den MdM-Yachten mit. Der Hamburger hat die Regatta als Steuermann bereits 2003 und 2006 gewinnen können.

Auf der vorläufigen Meldeliste fanden sich wenige Tage vor dem ersten Startschuss am Samstag um 9 Uhr auch fünf Steuerfrauen unter den insgesamt 21 teilnehmenden Crews, darunter die Laser-Radial-Europameisterin Svenja Weger. In der Geschichte der YACHT Meisterschaft der Meister konnte 2007 mit der Berliner Olympia-Vierten Ulrike Schümann erst einmal eine Frau die renommierte Regatta gewinnen.

YACHT/C. Sorenti Spannung beim Dimension-Polyant Night Cup: Drei Hoffnungsläufer werden Hochseeprofi Jörg Riechers fordern

mare/Nikolaus Gelpke Von der See zurück aufs Heimatrevier Alster: Jörg Riechers bei der YACHT MdM

Zu den Höhepunkten des Meister-Gipfels zählt der Dimension-Polyant Night Cup am Samstagabend nach Einbruch der Dunkelheit. Geladen ist dazu Deutschlands erfolgreichster Solosegler der letzten Jahre: Jörg Riechers trifft auf seinem Heimatrevier ab etwa 19 Uhr auf drei Hoffnungsläufer aus der Vorrunde, die sich im Scheinwerferlicht von Theaterstrahlern die letzten Tickets für den Einzug in die Hauptrunde am Sonntag sichern wollen. Das Nachtspektakel ist einer der Zuschauerattraktionen der YACHT Meisterschaft der Meister, zu der Besucher auf den Stegen des Hamburger Segel-Clubs an der Alster am Wochenende willkommen sind und von dort die Rennen fast hautnah verfolgen können. Die Siegerehrung findet am Sonntagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der Hanseboot statt.

YACHT MdM 2014: starke Partner!


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AlsterHamburger Segel-ClubMax GurgelNorddeutscher Regatta VereinPhilipp BuhlTobias SchadewaldtUlrike SchümannWolfgang HungerYACHT Meisterschaft der Meister

Anzeige