Regatta-News
Joyon rundet Kap Hoorn

Französischer Einhandsegler weiterhin auf Rekordkurs

  • Mathias Müller
 • Publiziert am 12.01.2004

J. Vapillon pixsail Fancis Joyon

Francis Joyon hat bei seinem Versuch, die schnellste Weltumrundung als Solosegler abzuliefern, nach nur 49 Tagen Kap Hoorn gerundet.
Exakt 49 Tage, 2 Stunden und 21 Minuten nach seinem Start in Brest/Frankreich hat der französische Einhandsegler das berüchtigte Kap an der Spitze Südamerikas passiert.

Mit dieser Glanzleistung liegt Joyon nun 13 Tage und 3 Stunden vor der vergleichbaren Zwischenzeit des bisherigen Rekordhalters Michel Desjoyeaux. Dieser schaffte die bisher schnellste Einhandweltumrundung während der Vendée Globe 2000/2001, als er nach insgesamt 92 Tagen und 3 Stunden das Ziel mit seinem Open 60 (Einrumpfboot) "PRB" erreichte.

Francis Joyon indes segelt mit dem 95 Fuß langen Trimaran "Idec" um den Globus. Wenn er seine gute Geschwindigkeit beibehalten kann, könnte er seine Reise schon nach rund 80 Tagen beenden. Eine unglaubliche Leistung, wenn man bedenkt, dass die "Idec" 1997 als "Sport Elec" von Olivier de Kersauson mit voller Crew in 71 Tagen um die Welt gescheucht wurde - damals neuer Jules-Verne-Rekord.

Kap Hoorn rundete Joyon am Wochenende mit Sturmfock und drei Reffs im Großsegel, um den 45 Knoten starken Wind zu beherrschen. "Es war ein wunderschöner Anblick, als ich die mit Schnee bedeckten Berge im Hinterland sah", berichtete Joyon an seine Shore-Crew. Ganz hingeben könne er sich dem Naturschauspiel jedoch nicht, denn auch in den nächsten Tagen sei mit rauen Bedingungen zu rechnen: "Ich habe ein sehr großes Tiefdruckgebiet vor mir, weshalb ich weiterhin sehr aufmerksam sein muss."


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: EinhandFrancis JoyonKap Hoorn

Anzeige