Transatlantik Race
Jörg Riechers vorn, Porträt der "Mare"

Beim Solidaire du Chocolat hat sich der Hamburger mit seiner "Mare" am Kap Finisterre eine sehr gute Ausgangsposition gesichert

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 13.03.2012

Jörg Riechers und "Mare"

Die "Mare" von Jörg Riechers und Co-Skipper Marc Lepesqueux wird beim Positionsreport um 8.30 UTC auf Platz zwei geführt, nur 0,4 Seemeilen hinter Prochasson/Galland, die weiter nördlich positioniert sind. Am Kap Finisterre ist das Gros des Feldes geschlossen nach Südwesten abgeknickt. Das war auch Riechers’ Plan, er versucht offenbar, mit Vormwind-Kreuzen nach Südwesten zu gelangen.

Veranstalter Die Positionen beim Report um 8.30 UTC

Denn der Wind hat stark über Nacht stark nachgelassen, wehte zuletzt nur noch mit fünf bis zehn Knoten von achtern, die "Mare" machte gerade noch knapp sieben Knoten. Von den Idealbedingungen bis gestern Abend ist nicht viel übrig. Da hatte Jörg Riechers noch in einem Telefonat geschwärmt: "Da werden Frühlingsgefühle wach. Sonne, schöne Wellen, blauer Himmel, großer Spi und 6 Windstärken: Uns geht es super. Zumal wir ja in Führung liegen. Unsere Mare ist ein echtes Juwel!"

Und zur Taktik: "Ab dem Kap geht es für uns auf der Südroute weiter, wir werden zwischen Madeira und den Azoren segeln."

Und auch Proviantfragen wurden erörtert: "Übrigens habe ich Recht behalten – das Obst, das Marc mit an Bord genommen hat, ist jetzt schon Matsch. Aber ihn stört das nicht. Hauptsache Vitamine, sagt er. Also, ich bleibe lieber bei meinem Apfelmus aus der Dose."

In den nächsten Stunden wird entscheidend sein, wer sich zuerst aus der Flaute befreien und dann womöglich dem Rest davonsegeln kann. Zumindest vom Material her hat Riechers da alle Trümpfe in der Hand, denn die "Mare" ist das neueste Boot im Feld und laut Riechers auch überlegen, der "Usain Bolt im Class-40-Feld", wie er selbst sie bezeichnet.

Die YACHT war beim Training an Bord des Schiffes vor La Trinité. Das große Bootsporträt lesen Sie in YACHT 7, ab Mittwoch, 14. März am Kiosk.

Die Hamburgerin Anna-Maria Renken lag mit Co-Skipper Jean Edouard Criquioche ganz im Norden auf Rang vier und machte fast zweieinhalb Knoten mehr als Riechers, war jedoch auch auf einen südwestlichen Kurs eingeschwenkt.

Die Eventseite mit Race Tracker.

Jörg Riechers neue

9 Bilder

Details der neuen "Mare" von Jörg Riechers

Dieser Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung.

.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Anna-Maria RenkenJörg RiechersMareRenkenRiechers

Anzeige